E-Serien

Erste vollelektrische Nachwuchsserie ERA Championship fährt 2022 im Rahmenprogramm der FIA ETCR

Timo Pape

Timo Pape

ERA-ETCR-Cars-on-Track

Die Electric Racing Academy - häufiger als ERA Championship bezeichnet - hat am Freitagvormittag bekannt gegeben, ihre erste europäische Meisterschaftssaison 2022 im Rahmenprogramm der elektrischen Tourenwagen-Serie ETCR auszutragen. Insgesamt stehen zehn Rennen an fünf Austragungsorten im geplanten Rennkalender. Mit dem Deal sichert sich die Nachwuchskategorie zudem weltweite TV-Berichterstattung.

Die ERA Championship wurde als Einstiegsrennserie für vollelektrische Formelfahrzeuge konzipiert. Sie soll vielversprechenden jungen Fahrer:innen und Ingenieur:innen einen Karriereweg im elektrischen Motorsport eröffnen. Das Einheitsauto "Mitsu-Bachi F110e" hat 2021 ein umfassendes Entwicklungs- und Testprogramm absolviert und wird bei der Eröffnungsrunde der ETCR im französischen Pau zunächst an einem Demoevent teilnehmen. Dann wird es ernst.

Die "ERA Series Europe" - offenbar sind weitere regionale Varianten rund um den Globus geplant - wird am 20. Mai 2022 auf einem Straßenkurs im Istanbuler Stadtbezirk Beyoglu ihr Debütrennen feiern. Anschließend geht es an den Hungaroring nahe Budapest und dann über Jarama (Spanien) und Zolder (Niederlande) nach Vallelunga. Auf der italienischen Rennstrecke bei Rom endet am 24. Juli die erste Meisterschaft.

Rennkalender der ERA Championship 2022

Läufe Datum Ort
1+2 20.-22.05.2022 Beyoglu Street Circuit / Istanbul / Türkei
3+4 10.-12.06.2022 Hungaroring / Budapest / Ungarn
5+6 17.-19.06.2022 Circuito del Jarama / San Sebastian / Spanien
7+8 08.-10.07.2022 Circuit Zolder / Zolder / Belgien
9+10 22.-24.07.2022 Autodromo Vallelunga / Rom / Italien

In Saison 1 werden zunächst zehn Fahrer:innen antreten. Jedes Rennwochenende umfasst ein Freies Training, zwei Qualifying-Sessions und zwei Sprintrennen. Das Einheitsfahrzeug der ERA ist mit einer 24-kWh-Batterie ausgestattet. Jedem/jeder Fahrer:in stehen 130 kW (175 PS) Leistung zur Verfügung, wobei die Leistungsmodi auf Knopfdruck angepasst werden können. Der elektrische Einsitzer soll Spitzengeschwindigkeiten von rund 210 km/h erreichen.

Die Höhepunkte der Rennen werden jeweils am Dienstag nach einer Veranstaltung in mehr als 70 Ländern in Europa und im asiatisch-pazifischen Raum auf Eurosport ausgestrahlt. Einzelheiten zu einem Live-Übertragungspaket, das ab 2022 auf mehreren Plattformen verfügbar sein soll, will die Serie zu einem späteren Zeitpunkt bekannt geben. Fans dürfen hoffen, dass in diesem Zuge auch die Hauptserie ETCR ein Liveprogramm im Fernsehen erhält.

"Elektrorennsport eine zunehmend attraktive Option"

"Wir freuen uns, unsere Partnerschaft mit der FIA ETCR im Vorfeld unserer ersten Saison bekannt geben zu können", sagt Beth Georgiou, Sportliche Leiterin der ERA. "Von Anfang an hatten wir ein klares gemeinsames Ziel: die Förderung des Elektro-Rennsports und das Angebot von spannendem, zugänglichem E-Motorsport für Teams, Fahrer und Fans. Wenn man sich die Möglichkeiten ansieht, die sich den Fahrern jetzt bieten, um eine professionelle Karriere zu entwickeln, ist es klar, dass der Elektrorennsport eine zunehmend attraktive Option ist. Wir sehen, dass es nur in eine Richtung geht."

"Die Fahrer in der ERA Championship werden die ersten in der Welt sein, die den Schritt in eine rein elektrische Karriere machen, und es ist wichtig für uns sicherzustellen, dass das Umfeld da ist, um sie zu unterstützen und zu inspirieren", so Georgiou weiter. "Wir können es kaum erwarten, an den Start zu gehen und die Stars der Zukunft in diesem Sommer auf spannende Rennstrecken zu bringen."

ETCR-Chef Xavier Gavory ergänzt: "Es ist uns eine große Freude, die ERA Championship für mindestens die nächsten beiden Saisons im FIA-ETCR-Rennpaket begrüßen zu dürfen. Es war und ist Teil unseres Plans bei Discovery Sports Events, ein Festival des Elektro-Rennsports zu schaffen, und die Aufnahme der weltweit ersten rein elektrischen Junior-Einsitzer-Meisterschaft ist ein fantastischer nächster Schritt."

"Nicht nur werden die Teamchefs einiger der bekanntesten Elektromotorsport-Hersteller der Welt die Chance haben, die nächste Generation von Stars direkt vor ihrer Nase fahren zu sehen. Auch die Fans werden die Namen kennenlernen, die diesen Bereich des Sports in der nächsten Generation dominieren könnten", so Gavory weiter.

Zurück

1 Kommentare

Bernhard Gassner ·

Hallo zusammen,
Meine Tochter fährt Kartrennen und ist sehr interessiert an den elektrischen Formel Fahrzeugen! Wie alt muss sie sein bis sie fahren darf und was kostet ein Renneinsatz bzw. eine Rennsaison?
Mit motorsportlichen Grüßen
Bernhard & Angelina Gassner

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 7 und 9.
Advertisement