E-Serien

Erstes Rennen mit Ducati-Bikes: Spinelli und Casadei gewinnen MotoE-Rennen in Portimao

Svenja König

Svenja König

Spinelli-wins-first-motoe-race-in-portimao-2024

Nicholas Spinelli hat die MotoE-Saison 2024 so begonnen, wie er die vergangene beendet hat: mit einem Sieg. Er setzte sich in Rennen 1 von Portimao gegen Hector Garzo und Mattia Casadei durch. Der amtierende Weltmeister sicherte sich den Sieg in Rennen 2. Der Deutsche Lukas Tulovic feierte an diesem Wochenende sein Comeback in der MotoE und wurde Fünfter und Sechster. Es war das erste Rennen auf den Bikes des neuen Herstellers Ducati.

Die besten Starts zeigte an diesem Wochenende Hector Garzo, der auf dem Weg zur ersten Kurve aus der zweiten Startreihe in Top-Positionen vorfuhr. Dahinter reihten sich zunächst Nicholas Spinelli und Mattia Casadei ein. Eric Granado, der von der Pole gestartet war, viel auf Platz 4 zurück. Im Verlauf des Rennens folgten auf der Start-Ziel-Gerade durch den Windschatten viele Platzwechsel in der Spitzengruppe und insgesamt sieben Stürze.

Beispielsweise schmiss Eric Granado schon in der zweiten Rennrunde in Führung liegend in Kurve 14 sein Motorrad weg. Ein Fehler, der dem Brasilianer in vier Jahren MotoE schon häufiger passiert ist. In Runde 5 fuhr Alessandro Zaccone Doopel-Champion Jordi Torres hinten drauf und nahm beide in aussichtsreichen Positionen aus dem Rennen. Nutznießer waren Lucas Tulovic und Kevin Zannone, die damit auf die Plätze 5 und 6 vorrückten.

An der Spitze übernahm Spinelli zu Beginn der letzten Runde aus dem Windschatten heraus die Führung von Hector Garzo. Durch die ersten Kurven konnte er eine kleine Lücke herausfahren, die ihm bis zum Ende der Runde reichen sollte.

Das Ergebnis des 1. MotoE-Laufs in Portimao

Position Fahrer:in Team Zeit
1 Nicholas Spinelli Tech3 E-Racing 12:32.726 Min
2 Hector Garzo Dynavolt Intact MotoE +0.148 s
3 Mattia Casadei LCR E-Team +0.252 s
4 Lucas Tulovic Dynavolt Intact MotoE +3.403 s
5 Kevin Zannoni Openbank Aspar Team +5.150 s
6 Massimo Roccoli Ongetta SIC58 Squadracorse +6.132 s

Rennen 2: Strafe für Spinelli, Casadei mit spätem Manöver

Der Aufbau vom zweiten Rennen war ähnlich: Garzo sprintet aus der zweiten Reihe nach vorn, Granado verliert Boden von der Pole und reiht sich als Dritter hinter Spinelli ein. In Runde 3 dann Drama für den Italiener: Zunächst ging er in Führung, dann bekam er eine doppelte Long-Lap-Strafe, da falsch in seiner Startbox eingeparkt hatte. Diese konnte er aber gar nicht mehr absolvieren, da er wenige Kurven später selbstverschuldet stürzte und ausfiel.

Somit übernahm Garzo die Führung, während sich von hinten Oscar Gutierrez, der als Reservepilot vergangene Saison zwei Einsätze bekam und daraufhin vom neuen Axxis-MSI-Team verpflichtet wurde, seinen Weg in die Top-Plätze arbeiten. In der vorletzten Runde überholte er sogar beide LCR-Piloten und lag zwischenzeitlich auf Platz 2.

Mit Beginn der letzten Runde wurde aber alles noch mal durchgeschüttelt, als Mattia Casadei stark aus dem Windschatten noch an beiden vorbeigeht und sich so den Sieg sichert. Der Vorjahreschampion übernimmt damit auch nach dem ersten Rennen wieder die Führung in der Gesamtwertung. Sein Vorsprung auf Hector Garzo, der mit zwei zweiten Plätzen ebenfalls hervorragend in die Saison gestartet ist, beträgt allerdings nur einen Punkt. Auffällig: Alle weiteren WM-Kandidaten, die man vor der Saison auf dem Zettel haben konnte, wie Ferrari, Granado, Spinelli, Pons oder Torres haben nur einmal gepunktet.

Das Ergebnis des 2. MotoE-Laufs in Portimao

Position Fahrer:in Team Zeit
1 Mattia Casadei LCR E-Team 12:31.559 Min
2 Hector Garzo Dynavolt Intact MotoE +0.066 s
3 Oscar Gutierrez Axxis-MSI +0.198 s
4 Eric Granado LCR E-Team +0.598 s
5 Jordi Torres Openbank Aspar Team +0.965 s
6 Lucas Tulovic Dynavolt Intact MotoE +1.259 s

 

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 2 und 3.