E-Serien

Ducati wird ab 2023 Einheitshersteller der MotoE: "Historischer Punkt für unsere Firma"

Svenja König

Svenja König

Ducati-signs-MotoE-Partnership

Ducati wird ab 2023 Einheitshersteller für die elektrische Motorrad-Serie MotoE. Das gaben die Serienverantwortlichen in einer außerordentlichen Pressekonferenz im Rahmen des MotoGP-Rennens in Misano bekannt. Der italienische Kult-Motorradhersteller löst damit Energica nach vier Saisons ab. Die Marke Ducati, die bisher vor allem in Verbrenner-Motorradserien wie der MotoGP und der Superbike-WM als Hersteller aktiv war, entwickelt seit mehreren Jahren einen elektrischen Antriebsstrang.

Der Vertrag zwischen der Ducati Motor Holding und Dorna Sports, der Dachgesellschaft der MotoE, ist wie die Zusammenarbeit mit Energica zunächst auf vier Jahre bis 2026 beschränkt. Gemeinsam wolle man insbesondere die Leichtbauweise vorantreiben und die Motorsport-Tradition von Ducati mit einer elektrischen Neuaufstellung kombinieren, so CEO Claudio Domenicali.

Dies solle sich auch auf das Produktportfolio von Ducati auswirken. Es ist zu erwarten, dass mit dem Einstieg von Ducati auch die Leistung und die Batteriekapazität der Elektro-Motorräder verbessert werden. Bisher verfügten die Fahrzeuge über eine Leistung von 110 kW bei einer Höchstgeschwindigkeit von 260 km/h. Ihre Energie bezogen sie aus einer 20-kWh-Batterie.

"Wir sind sehr stolz auf diese Partnerschaft, denn dies ist - wie viele andere - ein historischer Moment für unsere Firma", sagt Domenicali. "Ducati war schon immer zukunftsorientiert, und jedes Mal, wenn man etwas Neues gemacht hat, wollte man das bestmögliche Produkt kreieren. Ducati entwickelt seit Jahren elektrische Antriebe. Wir werden hart dafür arbeiten, allen Teilnehmer:innen des FIM MotoE Weltcups ein High-Performance-Motorrad hinzustellen, das extrem leicht ist. Leichtbau war immer schon ein Teil von Ducatis DNA, und wir sind sicher, dass wir exzellente Ergebnisse erreichen können."

Ezpeleta: "Gleichzeitig möchten wir uns bei Energica bedanken"

"Wir sind sehr stolz, Ducati als neuen Einheitshersteller für den MotoE-Weltcup vorstellen zu können", sagt Carmelo Ezpeleta, CEO von Dorna Sports. "Sie haben eine unglaubliche Motorsport-DNA, und es ist eine Ehre, die Verpflichtung von einem der bekanntesten Hersteller im Paddock bekannt geben zu können."

"Gleichzeitig möchten wir uns bei Energica für ihre wichtige Rolle, die sie in der Entwicklung und dem Wachstum der MotoE gespielt haben, bedanken. Sie haben viel dazu beigetragen, dass die Serie das ist, was sie heute ist, und wir freuen uns auf eine weitere Saison in 2022."

Mit Ducati hat die MotoE einen weiteren Einheitshersteller gefunden und sich gegen ein Konzept mit mehreren konkurrierenden Herstellern entschieden. Diesem Konzept hatte zuletzt BMW eine Absage erteilt. Zunächst wird die Serie aber noch ein Jahr mit dem "Energica Ego Corsa"-Bike bestreiten.

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 9 und 1.
Advertisement