E-Serien

Lukas Tulovic feiert in Spielberg souveränen 1. MotoE-Sieg vor Aegerter & Granado

Svenja König

Svenja König

Lukas-Tulovic-wins-MotoE-race

Der deutsche Motorradfahrer Lukas Tulovic feierte am vergangenen Wochenende in Spielberg seinen ersten MotoE-Sieg. Der 21-Jährige fuhr von Beginn an ein dominantes Rennen und setzte sich so gegen Eric Granado und Dominique Aegerter durch, die beide eine starke Aufholjagd in der Steiermark zeigten. Alessandro Zaccone verteidigte die Gesamtführung.

Während beim Formel-E-Finale in Berlin kein Regenwölkchen am Himmel zu sehen war, hatten die MotoE-Piloten es in Österreich mit schwierigeren Bedingungen zu tun. Nach Regen am Sonntagvormittag war die Strecke zum Rennbeginn noch feucht, aber zu trocken um mit Regenreifen zu fahren.

Tulovic hatte sich am Samstag auf Startplatz 2 hinter Fermin Aldeguer qualifiziert und offensichtlich keine Probleme mit dem noch nassen Asphalt. Er erwischte einen guten Start, ging auf die innere Linie von Aldeguer und erkämpfte sich so schon in der ersten Kurve die Führung. Er konnte sich bereits nach wenigen Kurven absetzen und einen deutlichen Vorsprung in der ersten Runde aufbauen. Pole-Sitter Aldeguer musste am Start Federn lassen, denn Okubo, Cardelus, Zaccone und Aegerter konnten ihn ebenfalls überholen.

In Kurve 1 der zweiten Runde setzte Aegerter, der nur von Position 8 gestartet war, seine Aufholjagd weiter fort und überholte Okubo. Somit fuhr er zum aktuellen Zeitpunkt auf einem Podiumsplatz und schnappte sich wenig später auch Cardelus. Aegerter war nun der erste Verfolger von Tulovic mit einem Rückstand von etwa 1,7 Sekunden. Aldeguer kam ebenfalls im Rennen an und arbeite sich wieder auf Position 3 vor. Gleichzeitig konnte Eric Granado einige Plätze gutmachen und fuhr auf Platz 4.

Dreikampf um das Podium

In der vierten von fünf Rennrunden machte Aegerter viel Druck auf Tulovic und in den mittleren Sektoren jeweils zwei Zehntelsekunden gut. Aber auch die Konkurrenz zog mit, und es entwickelte sich ein Dreikampf zwischen dem Schweizer, Granado und Aldeguer um die Plätze 2 und 3. Am Ende freuten sich nach einigen Positionswechseln Granado und Aegerter über das Podium. In der letzten Runde crashte Cardelus, der in den Top 6 lag. Er konnte das Rennen nicht beenden.

"Es ist so schwer, die richtigen Worte zu finden, wenn man hier vor so vielen Fans gewinnt", sagte Tulovic nach dem Rennen. "Das ist so ein tolles Gefühl. Vielen Dank an mein Team - sie haben immer an mich geglaubt und mir diese Möglichkeit in der MotoE gegeben. Wir waren so oft schnell im Training oder im Qualifying, aber im Rennen hat es nie geklappt. Daher bin ich so glücklich, dass ich heute auf dem Podium stehe und sogar gewinnen konnte."

Mit ihren Podiumsplatzierungen konnten Granado und Aegerter einige Punkte in der Gesamtwertung gutmachen. Der Brasilianer liegt nur noch sieben Zähler hinter Zaccone, der in Spielberg Sechster wurde. Dritter in der Meisterschaft ist Vorjahresmeister Jordi Torres, dahinter kommen Aegerter und Tulovic. Sie profitierten allerdings auch davon, dass der bisherige Meisterschaftsfünfte, Mattia Casadei, aufgrund eines positiven Corona-Tests nicht am Rennwochenende teilnehmen konnte. Das Finale der Elektro-Motorrad-Serie findet am 19. September in Misano statt.

Das Ergebnis des MotoE-Laufs in Spielberg 2021

Position Fahrer Team Abstand
1 Lukas Tulovic Tech3 E-Racing 5 Runden
2 Eric Granado One Energy Racing +0,839 Sekunden
3 Dominique Aegerter Dynavolt Inntact GP +1,145 Sekunden
4 Fermin Aldeguer OpenBank Aspar Team +1,163 Sekunden
5 Hikari Okubo Avant Ajo MotoE +1,892 Sekunden
6 Alessandro Zaccone Octo Pramac MotoE +2,371 Sekunden
7 Jordi Torres HP Pons 40 +2,424 Sekunden
8 Matteo Ferrari Indonesian E-Racing Gresini MotoE +4,805 Sekunden
9 Kevon Zannoni LCR E-Team +5,199 Sekunden
10 Yonny Hernandez Octo Pramac MotoE +5,510 Sekunden

Der Gesamtstand der MotoE nach dem 5. Saisonlauf in Spielberg

Position Fahrer Team Punkte
1 Alessandro Zaccone Octo Pramac MotoE 80
2 Eric Granado One Energy Racing 73
3 Jordi Torres HP Pons 40 72
4 Dominique Aegerter Dynavolt Intact GP 69
5 Lukas Tulovic Tech 3 E-Racing 53
6 Matteo Ferrari Indonesian E-Racing Gresini MotoE 48
7 Miquel Pons LCR E-Team 46
8 Mattia Casadei   43
9 Yonny Hernandez Octo Pramac MotoE 40
10 Hikaru Okubo Avant Aja MotoE 35

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 8 und 1.
Advertisement