E-Serien

MotoE: Casadei übernimmt nach Sieg in Barcelona Gesamtführung, Torres strauchelt auf der Zielgeraden

Svenja König

Svenja König

Mattia-Casadei-wins-MotoE-in-Barcelona

Mattia Casadei (HP Pons Los40) hat nach seinem Sieg im zweiten Rennen von Barcelona wenige Tage vor dem MotoE-Finale die WM-Führung übernommen. Er profitierte zweimal von Fehlern des Doppelchampions Jordi Torres (GasGas Aspar Team), die den Spanier seinerseits ein gutes Ergebnis kosteten. Auch der Dritte im Titelkampf - Matteo Ferrari (Felo Gresini MotoE) - liegt nur noch einen Punkt hinter Casadei. Andrea Mantovani (RNF MotoE Team) feierte am Samstagvormittag seinen zweiten Saisonsieg.

Dabei hatte das Wochenende mit der Pole-Position am Freitag eigentlich gut für den Titelfavoriten begonnen. Er startete so optimal ins Rennen und konnte Casadei hinter sich halten. Mantovani verlor am Start eine Position gegen Hector Garzo (Dynavolt Intact MotoE), der sich auf Platz 3 vorarbeitete. Das ließ der Italiener nicht auf sich sitzen und ging zwei Runden später in der ersten Kurve wieder vorbei.

Das eröffnete den Kampf um die Führung zwischen den Top 3, die in den letzten drei Runden immer wieder wechselte. In Runde 5 überholte erst Casadei Torres beim Ausgang von Kurve 10. Dieser profitierte dann vom Windschatten auf der Start/Ziel-Geraden und ging selbst wieder vorbei. Dieses Spiel wiederholte sich in Runde 6, nur fuhr Torres dem vor ihm Fahrenden auf. Beide konnten sich auf dem Bike halten, allerdings fiel der Spanier auf Platz 7 zurück. So sah Mantovani seine Chance, in Kurve 10 vorbeizugehen, und feierte so seinen zweiten Saisonsieg. Dritter wurde Hector Garzo vor Matteo Ferrari, aber Casadei war nun mit im WM-Kampf angekommen.

Das Ergebnis des 13. MotoE-Laufs in Barcelona

Position Fahrer Team Zeit
1 Andrea Mantovani RNF MotoE Team 12:47.539 min
2 Mattia Casadei HP Pons Los40 +0.044 s
3 Hector Garzo Dynavolt Intact GP MotoE +0.230 s
4 Matteo Ferrari Felo Gresini MotoE +0.950 s
5 Nicholas Spinelli HP Pons Los40 +1.011 s
6 Randy Krummenacher Dynavolt Intact GP MotoE +2.129 s

 

Somit versuchte er gleich am Start von Rennen 2, die Fronten zu klären, und schnappte Torres von innen die Ideallinie weg. So ging er direkt in Führung. Aufgrund des starken Windschattens auf der langen Geraden wechselte diese jedoch immer wieder zwischen Casadei, Torres und Mantovani. Auch Hector Garzo meldete sich in der Führungsgruppe und fuhr auf Position 2 hinter Torres.

In Runde 5 konnte Torres sein Motorrad, das beim Anbremsen auf Kurve 5 übersteuerte, nicht halten und stürzte, wodurch Garzo kurzzeitig die Führung übernahm. In der letzten Runde wurde er allerdings von Casadei und Mantovani geschluckt, und auch der zweite Pons-Pilot Spinelli sprang noch auf das Podium.

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von FIM Enel MotoE™ World Championship (@motoeofficial)

Barcelona markierte die ersten groben Schnitzer in der Saison von Jordi Torres, der nun 21 Punkte Rückstand in der Gesamtwertung auf Casadei hat. Dieser hat selbst mit einer hervorragenden Spätform aufgetrumpft und vier der letzten fünf Rennen gewonnen. Nur einen Punkt hinter seinem langjährigen Konkurrenten lauert Matteo Ferrari auf Platz 3, der sich als lachender Dritter im WM-Kampf entpuppen könnte. In Misano stehen beim Saisonfinale in einer Woche noch einmal zwei Rennen auf dem Programm.

Das Ergebnis des 14. MotoE-Laufs in Barcelona

Position Fahrer Team Zeit
1 Mattia Casadei HP Pons Los40 12:47.019 min
2 Andrea Mantovani RNF MotoE Team +0.072 s
3 Nicholas Spinelli HP Pons Los40 +0.388 s
4 Hector Garzo Dynavolt Intact GP MotoE +0.424 s
5 Matteo Ferrari Felo Gresini MotoE +0.498 s
6 Miquel Pons LCR E-Team +1.071 s

 

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 1 und 4.