E-Serien

Pure ETCR stellt neuen Rennkalender für Debütsaison 2021 vor

Svenja König

Svenja König

Pure-ETCR-Race-Car-Hyundai

Die erste rein elektrische Tourenwagenserie - Pure ETCR - hat am Dienstag den Rennkalender für ihre Debütsaison 2021 veröffentlicht. Geplant sind vier Rennen in Europa sowie das Saisonfinale in Südkorea. Der ETCR-Kalender beinhaltet Rennen auf permanenten Rennstrecken und einen Lauf auf einem Stadtkurs. Ein Rennen in Deutschland ist nicht vorgesehen.

Der Saisonauftakt soll vom 18. bis 20. Juni im italienischen Vallelunga ausgefahren werden. Nach dem Debütrennen im Juni findet der zweite Saisonlauf vom 2. bis 4. Juli in Zolder in Belgien statt, wo auch andere Tourenwagen-Serien wie die DTM regelmäßig gastieren. Eine Woche später steigt das dritte Rennwochenende der neuen Elektroserie im Rahmen des Tourenwagen-Weltcups (WTCR) in Aragon, Spanien.

Das vierte Rennwochenende findet nach einem Monat Pause in der dänischen Hauptstadt Kopenhagen statt. Das ETCR-Rennen wird hier im Rahmen des "Kopenhagen Historic Grand Prix", bei dem sonst nur Oldtimer an den Start gehen, abgehalten.

Zum Finale der Debütsaison reist die Serie nach Südkorea und krönt dort - ebenfalls im Rahmenprogramm der WTCR - ihren ersten Champion. Das Equipment der Serie wird ähnlich wie bei der neuen elektrischen Offroad-Serie Extreme E nur per Schiff zu den Rennorten transportiert. Daher musste das Rennen in Asien entweder am Saisonanfang- bzw. Ende stattfinden.

1. Pure-ETCR-Saison vor Pandemie-Hintergrund geplant

Um die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf ein mögliches Minimum zu reduzieren, trägt die Rennserie nur fünf statt - ursprünglich geplant - sechs Rennen aus und hat alle Renntermine in die Sommermonate verschoben.

Lauf Datum Ort Land
1 18.-20.06.2021 Vallelunga Italien
2 02.-04.07.2021 Zolder Belgien
3 09.-11.07.2021 Aragon Spanien
4 06.-08.08.2021 Kopenhagen Dänemark
5 15.-17.10.2021 Inje Südkorea

"Wir freuen uns, den Rennkalender für die Debütsaison er ersten elektrischen Tourenwagen-Serie präsentieren zu können", sagt Xavier Gavory, Serienchef der Pure ETCR. "Das war in Pandemie-Zeiten eine sehr herausfordernde Aufgabe. Dank unseres unermüdlichen Teams und Partnern können wir heute einen Kalender präsentieren, der das komplette Spektrum von klassischen Rundkursen und Strecken durch modernste Stadtviertel abdeckt. Wir können es gar nicht erwarten, die Rennen auszufahren und jedem zu zeigen, wie aufregend Elektro-Rennautos sein können."

Bisher haben sich vier Hersteller der Serie verpflichtet. Cupra geht mit den Fahrern Mattias Ekström und Jordi Gene in die erste Saison. Alfa Romeo hat bislang Jean-Karl Vernay verpflichtet, der zweite Fahrer ist noch nicht bekannt. Hyundai und MG haben bisher keine Fahrer vorgestellt. Bei Hyundai ist eine Verpflichtung des ehemaligen DTM-Piloten Augusto Farfus wahrscheinlich, da dieser bereits zwei Showruns für die Südkoreaner bestritt - einen davon erst am vergangenen Wochenende bei den 24 Stunden von Daytona.

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 1 und 3?