E-Serien

Rallycross-WM: Johan Kristoffersson gewinnt auch sein WRX-Heimrennen im schwedischen Höljes

Svenja König

Svenja König

World-RX-Höljes-Cars-and-Fans

Heats, Halbfinale, Finale: Johan Kristoffersson (Volkswagen Dealerteam BAUHAUS) war bei seinem Heimrennen der WRX in Höljes (Schweden) erneut in keiner Session zu schlagen und setzte sich in der Gesamtwertung noch weiter von Niclas Grönholm (Construction Equipment Dealerteam) ab. Timmy Hansen (Hansen World RX Team) meldete sich nach einem schwierigen Saisonstart in Montalegre und Hell zurück und verwies den zweiten Kristoffersson-Piloten Ole Christian Veiby auf Platz 3. Timo Scheider (All-inkl.com Münnich Motorsport) wurde nach einem Zwischenfall bei regnerischen Wetter Fünfter.

Kristoffersson und Timmy Hansen qualifizierten sich mit den Plätzen 1 und 2 im Halbfinale 1 unangefochten für das Finale, da das CE Dealer Team um Klara Andersson und vor allem Niclas Grönholm auf der nassen Strecke nicht die Pace hatte, um um den Sieg zu kämpfen. Kristoffersson setzte sich dabei mehr als fünf Sekunden von Hansen ab. In Halbfinale 2 konnte Veiby am Start an Kevin Hansen (Hansen World RX Team) vorbeigehen. In Runde 3 zwang der jüngere Hansen-Bruder den Norweger allerdings auf die weite Linie durch Kurve 6 und ging selbst innen vorbei. Timo Scheider verteidigte Platz 3 gegen Sebastian Loeb (Special One Racing) und sicherte sich so seinen Platz im Finale.

Veiby konnte mit dem besten Start zunächst an beiden Hansen-Brüdern vorbeigehen und sortierte sich hinter seinem Teamkollegen auf Platz 2 ein. Das sollte allerdings nicht lange halten, denn Timmy Hansen überholte den Norweger in derselben Kehre wie sein Bruder im Halbfinale. Währenddessen waren Kevin Hansen und Timo Scheider früh in die Joker-Lap abgebogen. Hansen berührte die Mauer am Ausgang der Joker-Lap wodurch der Deutsche an ihm vorbeigehen konnte. Hansen fand auf der Strecke abseits der Kameras einen weg an Scheider vorbei, hatte aber bereits zu viel Zeit verloren, um noch um das Podium kämpfen zu können.

Vorn tat sich nichts mehr, denn Kristoffersson fuhr als Erster einen Vorsprung von über vier Sekunden heraus, während Timmy Hansen genauso souverän Veiby in Schach hielt. Guerlain Chicherit (Special One Racing) konnte das Rennen nach technischen Problemen am Lancia Delta Evo-e nicht beenden. So feierte Johan Kristoffersson vor 25.000 Zuschauer:innen bei seinem Heimrennen seinen 38. Karrieresieg.

Ergebnis des Rallycross-Finalrennens 2023 in Höljes

Platz Fahrer:in Team Zeit
1 Johan Kristoffersson Volkswagen Dealerteam BAUHAUS 4:30.055 min
2 Timmy Hansen Hansen World RX Team +4.268 s
3 Ole Christian Veiby Volkswagen Dealerteam BAUHAUS +7.773 s
4 Kevin Hansen Hansen World RX Team +9.637 s
5 Timo Scheider All-inkl.com Münnich Motorsport +44.001 s
6 Guerlain Chicherit Special One Racing +4 Runden

 

Gesamtwertung der WRX

 

RX2e: Ole Henry Steinsholt feiert 1. Sieg

Nachdem es für Victor Vranckx (VMV Racing) und Ole Henry Steinsholt (Ole Henry Steinsholt) beim Saisonauftakt in Hell nicht rund lief, meldeten sie sich in Höljes umso stärker zurück. Im Halbfinale 1 drehte sich der Titelverteidiger auf nasser Fahrbahn um die eigene Achse und berührte in der Joker-Lap die Mauer. Nichtsdestotrotz kam er knapp vor seinem norwegischen Konkurrenten ins Ziel. Aus dem zweiten Halbfinale qualifizierten sich Nils Andersson (Team E), der mit Vranckx aus Reihe 1 in das Finale startete, Isak Sjökvist (#YellowSquad) und Philip Thoren (Zeroid Motorsport).

Andersson erwischte im Finale den besten Start und wollte über die Außenbahn am Belgier vorbeigehen. Er konnte allerdings die Linie nicht halten, sprang über die Randsteine und musste über die Wiese zurück auf die Strecke fahren. Er fiel auf Position 4 zurück. Sjökvist und Steinsholt bogen früh in die Joker-Lap ab und rollten so von hinten das Feld auf.

Nachdem auch die Spitze die Extrameter absolviert hatte, ergab sich ein Dreikampf zwischen Vranckx, Andersson und Steinsholt. Sie gingen nebeneinander durch mehrere Kurven - mit dem besten Ende für den Norweger, der auf der Innenbahn beide überholte. Andersson konnte erneut die Linie nicht halten und drehte sich. Er fiel sogar noch hinter Mikaela Ahlin-Kottulinsky auf die fünfte Position zurück.

Das nächste Rennen für beide Serien findet in drei Wochen in Lydden Hill (Großbritannien) statt.

Ergebnis des RX2e-Finalrennens 2023 in Höljes

Position Fahrer:in Team Zeit
1 Ole Henry Steinsholt Ole Henry Steinsholt 4:34.861 min
2 Victor Vranckx VMV Racing +0.566 s
3 Isak Sjökvist #Yellowsquad +2.010 s
4 Mikaela Ahlin-Kottulinsky Team E +3.742 s
5 Nils Andersson Team E +8.302 s
6 Filip Thoren Zeroid Motorsport +17.014 s

 

Gesamtwertung der RX2e

WRX & RX2e: Highlight-Video der Sonntagssessions von Höljes

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 2 und 1?