E-Serien

Roborace: 1. Demonstration von Entwicklungsauto "DevBot"

Tobias Bluhm

Tobias Bluhm

Das Premierenrennen der vollständig autonomen Rennserie Roborace rückt langsam näher. Bei den Formel-E-Testfahrten im englischen Donington demonstrierten die Serienverantwortlichen nun erstmals die Technologie des Roboracers der Öffentlichkeit. Erst vor knapp zwei Wochen testeten die Entwickler das Testfahrzeug "DevBot" erfolgreich auf der Formel-1-Piste in Silverstone. Gestern wurde der Wagen erstmals vor Publikum erprobt.

Beim DevBot handelt es sich nicht um die endgültige Form des Robocars. Das Entwicklungsfahrzeug besteht aus einem ausgedienten Ginetta-LMP3-Chassis aus der Langstreckenweltmeisterschaft WEC, verfügt aber über den gleichen elektrischen Antriebsstrang, gleiche Sensoren, Computersysteme und Kommunikationstechnologien wie das Robocar. Zudem gibt es noch ein Cockpit für einen menschlichen Fahrer.

Das Fahrzeug werde ausschließlich dazu eingesetzt, Erfahrungen mit der eigens programmierten künstlichen Intelligenz (KI) zu sammeln. Das Entwicklerteam um Chefdesigner Daniel Simon braucht derzeit so viele Testlaufdaten wie möglich, um ein erstes Softwarepaket für die späteren Rennteams zu erstellen. Laut Informationen von 'e-Formel.de' könnten diese in den nächsten zwei Wochen vorgestellt werden.

Während der kommenden Formel-E-Saison 2016/17 soll das erste Roborace-Event im Rahmen der Formel E starten. Die vollelektrischen und autonom fahrenden Autos sollen dieselben Straßenkurse wie der große menschliche Bruder nutzen und die Fans an der Strecke in der langen Pause zwischen Qualifikation und Rennen unterhalten.

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 5 und 6?
Advertisement