E-Serien

Saisonfinale in Misano: Mattia Casadei ist 1. MotoE-Weltmeister, sein Team Pons verabschiedet sich

Svenja König

Svenja König

Mattia-Casadei-first-motoe-world-champion-misano-2023

Pons Racing war das Maß der Dinge beim MotoE-Saisonfinale in Misano. Mattia Casadei machte mit einem Sieg in Rennen 1 bereits alles klar und krönt sich somit zum ersten Weltmeister der Elektroserie. Sein Teamkollege Nicholas Spinelli wurde Dritter. Im Nachmittagsrennen tauschten beide die Positionen und standen beim Abschiedslauf von ihrem Team Pons noch einmal auf dem Podium. Dies trug auch dazu bei, dass sich Pons auch den Titel in der Teammeisterschaft vor Dynavolt Intact GP sicherte.

Im Kampf um die WM profitierte Casadei bei seinem Heimrennen davon, dass Matteo Ferrari (Felo Gresini MotoE) und Jordi Torres (GasGas Aspar Team) nicht in den Kampf um das Podium eingreifen konnten. Denn Torres war beim Start, der ihn von Position 5 in Führung katapultierte, zu früh losgefahren und wurde deshalb mit zwei Long-Lap-Penalties bestraft. Ferraris schnellste Runde im Qualifying wurde gestrichen, weshalb er das Feld von Platz 10 aufrollen musste.

Nachdem Torres seine Strafen absolviert hatte, führte Casadei das Rennen vor Spinelli und Garzo an und musste es nur noch beenden, um vorzeitig Weltmeister zu werden. Allerdings lieferte ihm vor allem Garzo einen sehenswerten Kampf um den Rennsieg. Doch Spinelli versuchte als Teamplayer wiederum, Garzo aufzuhalten und seinem Kollegen an der Spitze etwas Luft zu verschaffen. Das funktionierte bis zur letzten Runde sehr gut, denn der Dynavolt-Pilot hatte keine ernstzunehmende Chancen anzugreifen. In der letzten Runde wurde es noch einmal brenzlig, reichte aber nicht, sodass Casadei ein perfektes Rennen und den Weltmeistertitel nach Hause brachte.

"Ich bin so glücklich, ich habe keine Worte. Das ist mein Traum. Danke an meine Familie, ich bin Weltmeister", sagte er noch vollkommen aufgelöst nach dem Rennen. In der anschließenden Pressekonferenz konkretisierte Casadei: "Wir haben die Saison mit dieser Zielstellung begonnen und sie erfüllt. Wir hatten am Anfang der Saison einige Probleme, doch ich wusste immer, wenn wir das lösen, können wir Rennen gewinnen. Das ist seit Silverstone bis hier in Misano passiert." In dieser Zeit gewann der 24-jährige Italiener vier von sechs Läufen. "Ich habe diesen Titel seit 2019 gewollt. Wenn du immer dran glaubst, dann passiert es auch. Vor allem ist es aber ein Sieg für meine Familie, Freunde und Sponsoren."

Das Ergebnis des 15. MotoE-Laufs in Misano

Pos. Fahrer Team Zeit
1 Mattia Casadei HP Pons Los40 13:35.506 min
2 Hector Garzo Dynavolt Intact GP +0.021 s
3 Nicholas Spinelli HP Pons Los40 +0.241 s
4 Kevin Manfredi Ongetta SIC58 Squadracorse +0.816 s
5 Kevin Zannoni Ongetta SIC58 Squadracorse +0.898 s
6 Matteo Ferrari Felo Gresini MotoE +1.085 s

 

In Rennen 2 ging Casadei vom Start weg in Führung, musste sich aber schon in der ersten Runde gegen Angriffe von Spinelli wehren. Die Reihenfolge blieb bis Runde 4, als Casadei nach einem Fahrfehler innen von Spinelli überholt wurde, und auch Garzo durchschlüpfte, bestehen. Garzo versuchte in der Folge, Spinelli zu überholen, doch schaffte es bis zur ersten Kurve der letzten Runde nicht. Da ging zunächst Garzo an Spinelli vorbei, und Casadei konnte profitieren und beide überholen. Doch das wollte Spinelli nicht auf sich sitzen lassen, wodurch sich ein dramatischer letzter Sektor entwickelte, in dem Spinelli in Kurve 11 doch wieder seinen Teamkollegen überholte. Garzo beendete das Rennen auf Platz 2.

Mit einem Sieg für jeden Fahrer, zwei Podiumsplatzierungen und den WM-Titeln in der Fahrer- und der Teammeisterschaft zählte Misano 2023 zu den erfolgreichsten Rennwochenenden in der MotoE für Pons. Nun zieht sich das Team nach mehr als 30 Jahren im MotoGP-Umfeld aus der Moto2 und der MotoE zurück. "Es sei Zeit für etwas Neues", sagt der Teamchef. Das Moto2-Team wird von MSI übernommen, während die Zukunft für die MotoE-Crew bisher offen ist. Casadei sagt nach dem Rennen zu seiner Zukunft: "Mein Traum ist es, in die Moto2 zu wechseln. Aber wenn das nicht klappt, bleibe ich in der MotoE. Ich weiß zwar noch nicht, mit welchem Team, aber dann bleibe ich."

Das Ergebnis des 16. MotoE-Laufs in Misano

Pos. Fahrer Team Zeit
1 Nicholas Spinelli HP Pons Los40 13:34.056 min
2 Hector Garzo Dynavolt Intact GP +0.196 s
3 Mattia Casadei HP Pons Los40 +0.429 s
4 Jordi Torres GasGas Aspar Team +1.000 s
5 Andrea Mantovani RNF MotoE Team +0.726 s
6 Kevin Zannoni Ongetta SIC58 Squadracorse +1.080 s

 

Finale Gesamtwertung 2023 der MotoE

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 4 und 5?