Extreme E

Extreme E: Chip Ganassi präsentiert neuen Partner GMC & eigene Hummer-Fahrzeugfront

Svenja König

Svenja König

GMC, eine Marke des US-amerikanischen Automobilherstellers General Motors, steigt als Partner des US-Teams Chip Ganassi Racing in die Extreme E ein. Wie die Elektroserie am Dienstag mitteilte, schlossen beide Parteien einen mehrjährigen Vertrag. In diesem Zuge individualisiert CGR als erstes Team der neuen Offroad-Serie das Aussehen seines Fahrzeugs und orientiert sich dabei am Kult-SUV Hummer.

Die Front des Rennsport-Geländewagens soll unter anderem durch einen neuen Kühlergrill und eine neue Lackierung an das Aussehen des neu vorgestellten GMC Hummer EV erinnern. Wie das Straßen-SUV ist auch das Aussehen des "Odyssey 21" von der durchgehenden Lichtleiste in der Front geprägt und wird in der ersten Saison in Grau erstrahlen. Der Hummer EV ist das erste Fahrzeug seit dem Umbau der Kultmarke zu einer reinen Elektromarke. Er soll ab diesem Herbst gebaut werden.

"Es ist eine große Ehre, General Motors mit ihrer Truck-Marke GMC in solch besonderen Zeiten im Motorsport repräsentieren zu können", sagt Teambesitzer Chip Ganassi. "Der neue GMC Hummer EV wird ein richtiger Gamechanger, wenn es darum geht, wie die Welt Offroad-Elektroautos künftig wahrnimmt."

"Wir freuen uns, GMC und ihren einzigartigen GMC Hummer EV in der Extreme E begrüßen zu können", sagt Seriengründer Alejandro Agag. "Die Extreme E wird nicht nur spannenden Motorsport bieten, sondern auch die Performance und Vorteile von Elektroautos zeigen."

Chip-Ganassi-Manager Mike Hull sagte schon im Juni 2020 gegenüber 'e-Formel.de', dass seitens Chip Ganassi Racing großes Interesse bestehe, mit einem Hersteller zusammenzuarbeiten und dessen Technologie zu repräsentieren. Nun hat es tatsächlich vor Saison 1 noch geklappt - wenngleich die Technik im Auto zunächst für alle Teams Einheitsware bleibt. Sara Price und Kyle Leduc, die beiden Stammfahrer von CGR, werden Anfang April das erste Rennen im "Hummer-Style"-Odyssey-21 bestreiten.

Neben Traditionsrennställen wie Andretti, Chip Ganassi und ABT Sportsline steigen immer mehr Motorsport-Ikonen in die neue E-Serie ein: Erst am Montag verkündete der ehemalige Formel-1-Weltmeister Jenson Button, mit seinem eigenen Team in der Extreme E an den Start zu gehen - genauso wie Lewis Hamilton und Nico Rosberg.

Foto: Extreme E

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 6 plus 3.