Extreme E

Extreme E: Woolridge ersetzt Sarrazin bei Veloce, Chadwick kehrt für Saisonfinale zurück

Tobias Wirtz

Tobias Wirtz

Lawrence-Woolridge-Jamie-Chadwick-Veloce-Extreme-E

Veränderte Fahrer:innen-Paarung bei Veloce Racing: Das französische Extreme-E-Team tauscht vor dem Saisonfinale 2021, dem Jurassic X Prix, die komplette Besatzung seines Boliden aus. Jamie Chadwick kehrt planmäßig ins Cockpit zurück, während Lance Woolridge den bisherigen Stammfahrer Stephane Sarrazin ersetzt.

Chadwick hatte den Arctic X Prix in Grönland und den Island X Prix auf Sardinien verpasst, da sie zeitgleich in der W Series in Spa-Francorchamps bzw. Austin antreten musste. Und das mit Erfolg: Die 23-jährige Britin wurde in Belgien Zweite und gewann die beiden Rennen in Texas, womit sie sich den zweiten Titel in der Frauen-Rennserie sicherte.

In Südengland übernimmt sie am 18./19. Dezember wieder von Emma Gilmour und wird sich das Steuer des "Odyssey 21" mit dem Südafrikaner Lance Woolridge teilen. Woolridge war bislang Ersatz- und Entwicklungsfahrer für das Team und hätte auch die Rookie-Tests auf Sardinien für Veloce Racing bestritten. Dazu kam es jedoch nicht, da sich Sarrazin mit dem Fahrzeug überschlagen hatte - beim vierten Saisonlauf bereits sein dritter schwerer Unfall - und das Auto für den Test somit nicht einsatzfähig war.

Bereits beim Saisonauftakt hatte sich der ehemalige Formel-E-Pilot auf seiner ersten Runde mit dem Wagen überschlagen und diesen so stark beschädigt, dass eine weitere Teilnahme am Desert X Prix nicht mehr möglich war. Beim Arctic X Prix hatte er die Radaufhängung zerstört, als er eine Abkürzung durch einen besonders felsigen Abschnitt nahm. Mutmaßlich hat der Fahrertausch mit Sarrazins Leistungen zu tun. Veloce verliert in der Presseerklärung zum Tausch kein weiteres Wort über den Franzosen.

Woolridge "eine große Bereicherung für das Team"

"Ich denke, ich kann für alle bei Veloce sprechen, wenn ich sage, dass wir uns sehr freuen, zwei so talentierte Fahrer für das Extreme-E-Saisonfinale in Dorset Ende des Monats am Steuer zu haben", sagt Rupert Svendsen-Cook, Teamchef von Veloce Racing. "Lance hat in dieser Saison einen fantastischen Job als Reserve- und Entwicklungsfahrer gemacht und ein großartiges Jahr in Südafrika hinter sich. Deshalb freuen wir uns, ihm seine Chance zu geben."

"Wir sind sehr beeindruckt von der Arbeit, die Lance dieses Jahr über für uns geleistet hat", ergänzt Ian Davies, Teammanager von Veloce Racing. "Er war eine große Bereicherung für das Team, und wir haben vor dem Rennen in Dorset volles Vertrauen in seine Fähigkeiten."

Der Jurassic X Prix findet am 18. und 19 Dezember statt.

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 7 plus 6.
Advertisement