Extreme E

Extreme E zeigt Entwurf für Rennkalender 2022 & benennt Austragungsort auf Sardinien

Timo Pape

Timo Pape

Andretti-XE-Car-Saudi-Arabia

Die Extreme E hat am Freitagmorgen einen ersten Kalenderentwurf für ihre zweite Meisterschaftssaison 2022 bekannt gegeben. Das Rennprogramm umfasst abermals fünf X-Prix-Veranstaltungen, die zwischen Februar und November an unterschiedlichen Austragungsorten rund um den Globus stattfinden sollen. Bis auf die Termine steht allerdings noch nicht allzu viel fest…

Der Saisonstart 2022 soll wie schon in diesem Jahr in Saudi-Arabien stattfinden und am 19. und 20. Februar über die Bühne gehen. Ob es anschließend wieder an die Küste des Senegal geht, ist noch offen. Der Standkurs am Lac Rose wird zwar als eine mögliche Option genannt, konkurriert am Wochenende 7./8. Mai jedoch mit möglichen neuen Austragungsorten in Ägypten oder Tansania.

Auch die dritte Station im Rennkalender hält sich noch zwei Optionen offen: Entweder soll die Extreme E am 9./10. Juli 2022 wie vor gut einem Monat in Grönland Station machen, oder aber es geht nach Island. In jedem Fall dürfte das Rennen unter dem Motto Arctic X Prix stehen.

Bei Runde 4 im Rennkalender setzt die Extreme E neue Maßstäbe in Sachen Flexibilität: Die Serie fährt am 10./11. September in "Brasilien oder Argentinien oder Uruguay oder Italien oder Costa Rica". Selbst der Kontinent ist somit noch komplett offen. Mutmaßlich könnte Italien mit der Insel Sardinien wie schon in dieser Saison eine Art Ausweichplan hinsichtlich der Pandemie darstellen.

Agag will "Teams, Fahrern & Partnern die Vorbereitung erleichtern"

Das Saisonfinale der zweiten Extreme-E-Saison - eine von nur zwei feststehenden Locations im kommenden Jahr - soll in Chile stattfinden und am Wochenende 26./27. November 2022 das Meisterteam hervorbringen.

"Da wir uns dem Ende unserer ersten Saison nähern, wollten wir transparent machen, wie sich unsere zweite Saison entwickelt, um unseren Teams, Fahrern und Partnern die Vorbereitung zu erleichtern", erklärt CEO Alejandro Agag. "Wir wollen einerseits an Veranstaltungen und Orten festhalten, die wir in der ersten Saison besucht haben, aber auch an neue Orte reisen."

"Derzeit sind wir in einer Phase, in der wir mehrere Optionen für einige unserer Rennen haben", räumt der Spanier ein. "Als engagierte Meisterschaft, die darauf abzielt, die Fans in den Mittelpunkt der Entscheidungsfindung zu stellen, sind wir auch sehr daran interessiert, Beiträge und Meinungen darüber zu hören, wo wir in den kommenden Saisons fahren sollten." Wie Agag diese Meinungen genau einholen will, lässt er offen.

Der provisorische Extreme-E-Rennkalender für die Saison 2022

Termin Land
19./20.02.2022 Saudi-Arabien
07./08.05.2022 Senegal / Ägypten / Tansania
09./10.07.2022 Grönland / Island
10./11.09.2022 Brasilien / Argentinien / Uruguay / Italien / Costa Rica
26./27.11.2022 Chile

 

Rennort für anstehenden X Prix auf Sardinien steht fest

Einen Tag vor der Ankündigung des neuen Rennkalenders hat die Extreme E zudem die Location für den Island X Prix auf Sardinien bekannt gegeben. Demnach wird die Elektro-Offroad-Serie im Südwesten der Insel andocken und auf einem militärischen Trainingsgelände am Capo Teulada in Sichtweite des Mittelmeers fahren. Einen Monat vor dem vierten Saisonlauf steigt bei den Beteiligten die Vorfreude.

"Wir stehen kurz vor dem vorletzten Rennen der ersten Extreme-E-Saison", sagt Agag. "Es war bisher ein fantastisches Abenteuer, und ich bin sehr stolz auf das, was wir in diesem Jahr bereits erreicht haben. Wir freuen uns alle auf diese Veranstaltung auf Sardinien, wo es eine große Rallye-Tradition gibt. Ich möchte diese Gelegenheit nutzen, um dem Automobile Club d'Italia, der Region Sardinien, dem Verteidigungsministerium und der italienischen Armee zu danken, die uns bei jedem Schritt unterstützt haben."

Die Veranstaltung entwickele sich sehr gut, heißt es: "Wir haben ein weiteres episches Streckenlayout voller neuer Herausforderungen, unglaubliche Wissenschaftler, die sich uns anschließen werden (…), ein Legacy-Programm, das sich auf die Wiederherstellung einiger von Waldbränden betroffener Gebiete konzentriert, sowie die Präsentation von Elektrofahrzeugen und sauberen Energielösungen", so Agag.

Der Island X Prix findet am 23. und 24. Oktober statt.

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 6 plus 6.
Advertisement