Extreme E

McLaren verkündet Extreme-E-Einstieg ab Saison 2022

Timo Pape

Timo Pape

McLaren-logo-on-silver-background

Überraschung kurz vor dem Wochenende: Der britische Automobilhersteller McLaren hat bekannt gegeben, in die elektrische Offroad-SUV-Serie Extreme E einzusteigen. Ab der Saison 2022 wird die Marke aus Woking an den Rennen der Serie teilnehmen. Sein Fahrer:innenduo hat McLaren bislang noch nicht verkündet.

Die Entscheidung zum Serieneinstieg kommt insofern überraschend, als dass sich McLaren im Januar eine Formel-E-Einstiegsoption für die Gen3-Ära ab Ende 2022 gesichert hat und bislang nicht mal gerüchteweise im Dunstkreis der Extreme E auftauchte. Nach unseren Informationen trafen die Briten die Entscheidung jedoch unabhängig von einem potenziellen Engagement in der Formel E.

"Von dem Moment an, als die Extreme E angekündigt wurde, haben wir die Serie genau verfolgt", sagt McLaren-Geschäftsführer Zak Brown. "Unsere Aufmerksamkeit wurde durch das innovative Format dieser Motorsportplattform geweckt, insbesondere durch die Möglichkeit, unsere eigene Nachhaltigkeitsagenda voranzutreiben. Gleichzeitig ermöglicht (der Einstieg) uns, ein neues Publikum mit einem innovativen Rennformat und eine neue Generation von Fans zu erreichen. Auch für unsere Partner ist die Extreme E eine Wettbewerbsplattform, an der sie an einem positiven, kraftvollen Narrativ teilhaben können."

Zak Brown: "Wir sind da, um zu gewinnen"

"Während die Formel 1 immer im Zentrum unserer Welt bleiben wird - wie auch IndyCar und E-Sports - ist unser Einstieg in die Extreme E ein Zusatz zum McLaren-Racing-Franchise und wird unsere bestehenden Programme ergänzen. Wir werden gegen große Namen antreten, die wir aus der F1 und IndyCar sehr gut kennen. Aber wie bei allen Serien, in denen wir antreten, ist das Ziel klar: Wir sind da, um zu gewinnen."

McLaren analysiert darüber hinaus weiterhin mögliche Einstiege in die Formel E und WEC, um das eigene Motorsportprogramm zu ergänzen. Die Option zum Formel-E-Einstieg zur neunten Saison bleibt wohl unberührt.

Eigenes Team oder Übernahme von Andretti United?

Trotz der überraschenden Bekanntgabe ist der McLaren-Einstieg erklärbar, denn Brown ist gleichzeitig Chef von United Autosports - die eine "Hälfte" des bestehenden Extreme-E-Teams Andretti United. United Autosports ist einer der größten Rennställe im Vereinigten Königreich und hat Fahrer wie Fernando Alonso, Juan Pablo Montoya und Lando Norris hervorgebracht. Brown hat die Extreme E bereits vor Ort verfolgt. Ob das bestehende Team als Plattform für McLaren genutzt wird, beispielsweise in Form eine Titelsponsorings, oder ob McLaren mit einem völlig neuen, zusätzlichen Rennstall auftritt, ist noch unklar.

Extreme-E-Gründer Alejandro Agag freut sich über den Zuwachs: "Die Mission der Extreme E ist es, den Sport zu nutzen, um Bewusstsein zu schaffen und saubere Technologie-Innovationen voranzutreiben", erklärt er. "Mit McLaren an Bord sind wir auf höchstem Motorsportniveau unterwegs. Das ist eine enorme Bestätigung dafür, dass das, was wir in den ersten beiden Rennen der ersten Saison geliefert haben, bereits einen echten Einfluss auf den Motorsport hat."

"Wir sind absolut begeistert, Zak und McLaren in der Extreme E willkommen zu heißen. Wir können es kaum erwarten zu sehen, wie sich das Team bei seinem ersten Offroad-Elektro-Renndebüt schlägt. Die Vorfreude auf Saison 2 ist gerade enorm gestiegen!"

Das nächste Rennen der Extreme E findet am 28./29. August in Grönland statt. In Kangerlussuaq will die Serie auf die Folgen der Erderwärmung in der Arktis aufmerksam machen.

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 7 und 5?
Advertisement