Extreme E

Neues Fahrzeug & Rennkalender für Saison 1: Extreme H offiziell in London gelauncht

Svenja König

Svenja König

Dass die Extreme E mit dem Ende der vierten Saison im November eingestellt wird, steht schon seit September 2023 fest. Nun wurde ihr Nachfolger - die Extreme H - offiziell vorgestellt. Bei der Veranstaltung in London am gestrigen Tag wurde sowohl das neue Fahrzeug der "Pioneer 25" als auch der erste Rennkalender der Wasserstoffserie gezeigt.

Auf dem schwimmenden Fahrerlager der Extreme E, der St. Helena, die aktuell auf der Themse im Stadtzentrum von London gastiert, fand die offizielle Launch-Veranstaltung vor ausgewählten Journalist:innen und Gästen statt. Der wichtigste Programmpunkt war sicherlich die Enthüllung des neuen Fahrzeugs, welches seit der Ankündigung der Extreme H im Februar 2022 entwickelt wurde. Das Ergebnis ist der "Pioneer 25", speziell entwickelt und gebaut von Spark Racing Technologies, die auch schon die bisherigen Fahrzeuge der Extreme E herstellten. Nach Angaben der Serie hat er ein ausgiebiges Testprogramm hinter sich, das dem Einsatz in drei Saisons entspricht.

Optisch sieht der Pioneer 25 seinem kleinen Bruder - dem Odyssey 21 - sehr ähnlich und ist etwa gleich groß. Die Front des vorgestellten Fahrzeugs wirkt allerdings etwas bulliger und gibt mehr Einblicke auf Aufhängung und Räder. Sie kann allerdings genauso wie das Heck von den Teams individuell angepasst werden. Innen ist er mit einer 75kW starken Brennstoffzelle von Symbio ausgestattet, die permanent eine Batterie mit elektrischem Strom versorgt. Diese dient als Puffer, fängt Spitzen ab und ermöglicht Rekuperation. Mit einer Kapazität von 36 kWh ist sie etwas kleiner als die des Odyssey 21 (50 kWh).

Mit dem Output der Batterie und dem der Brennstoffzelle kommt der Pioneer 25 auf die gleiche Spitzenleistung wie sein Vorgänger, nämlich 400 kW. Diese wird zu gleichen Teilen auf Front- und Heckmotor verteilt. Durch höheres Drehmoment soll das Fahrzeug im Mittel aber bedeutend schneller sein. Beschleunigen kann der Pioneer 25  in 4,5 Sekunden auf 100 km/h. Der Wassertank umfasst 50 Liter. Einen ersten öffentlichen Test soll das neue Rennauto beim Hydro X Prix in Schottland absolvieren.

"Mit dem Pioneer 25 haben wir keine Kompromisse gemacht", sagt Mark Grain, Technischer Leiter der Extreme E. "Wir haben viel vom ODYSSEY 21 gelernt, das wir übernommen haben, aber es ist ein völlig neues Chassis und ein speziell für die Wasserstoff-Brennstoffzelle entwickelter Rennwagen. Wir wollten, dass die Rennen intensiver werden und dass die Rennwagen schneller sind.

"Wir haben in der Extreme E gezeigt, dass Elektroautos mit sehr rauen Umgebungen und Rennen unter harten Bedingungen zurechtkommen, daher ist der Wechsel zur Extreme H eine natürliche Weiterentwicklung. Wir wollen der Welt zeigen, dass Wasserstoff-Brennstoffzellenfahrzeuge aufregend, robust und widerstandsfähig sein können. Diese Entwicklung wollen wir mit dem Pioneer 25 fortsetzen."

Mit Deutschlandrennen: Rennkalender für Saison 1 vorgestellt

Neben dem Fahrzeug hat die Extreme H auch ihren Rennkalender für die erste Saison vorgestellt. Dieser soll insgesamt fünf Stationen - Saudi Arabien, Großbritannien, Deutschland, Italien und die USA - umfassen. Es wäre das erste Rennen in Deutschland für die Serie. Laut Pressemitteilung sollen die genauen Daten und Locations erst später dieses Jahr veröffentlicht werden. Auf der Website der Extreme H sind allerdings bereits Koordinaten für die Veranstaltungsorte hinterlegt.

Sollten diese korrekt sein, wäre der Saisonstart eine gute Stunde außerhalb von Riad in Saudi-Arabien, gefolgt von einem Rennen in Carmichael in Nordengland. Ein Ort der nur 60 Kilometer südlich der schottischen Hauptstadt Edinburgh liegt. Das Deutschland-Debüt der Rennserie würde demnach in Abtsbessingen in Thüringen stattfinden. Danach kehrt die Extreme H nach Sardinien zurück, allerdings nicht an den Capo Teulada sondern ins Inland. Der Saisonabschluss ist wohl für Sedan City im Süden des Bundesstaates Kansas vorgesehen.

Datum Stadt Land
TBA Riad Saudi-Arabien
TBA Carmichael Großbrittanien
TBA Abtsbessingen Deutschland
TBA Otzana Italien
TBA Sedan City USA

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 8 plus 2.