Jean-Eric Vergne

Landesflagge

Startnummer: 25
Geb.: 25.04.1990

Team: Techeetah

Jean-Eric Vergne begann seine Karriere im Kartsport und wechselte 2007 in die französische Formel Renault Campus, die er auf Anhieb gewann. Red Bull wurde auf den Franzosen aufmerksam und nahm ihn in sein Förderprogramm auf. Seine Karriere führte ihn über den Formel Renault 2.0 Eurocup 2010 in die Britische Formel-3-Meisterschaft, wo er erneut in seiner Debütsaison Champion wurde. Gleichzeitig bestritt er die ersten Rennen in der Formel Renault 3.5, in der er auch die komplette Folgesaison fahren sollte. Am Saisonende wurde er hier Vizemeister hinter Robert Wickens.

Es folgte der Wechsel in die Formel 1, wo Vergne als Nachfolger von Sebastien Buemi für Toro Rosso, das Juniorteam von Red Bull, an den Start ging. In seiner Debütsaison schlug er seinen Teamkollegen Daniel Ricciardo, der bereits eine Saison Formel-1-Erfahrung hatte. 2013 setzte sich jedoch Ricciardo durch und wurde am Saisonende zum Teamkollegen von Sebastian Vettel bei Red Bull Racing befördert. Vergne bekam mit Daniil Kwjat einen neuen Teamkollegen, den er klar hinter sich lassen konnte. Dennoch entschied das Team, Kwjat als Nachfolger von Vettel zu Red Bull zu befördern und Vergne vor die Tür zu setzen. Frustriert unterschrieb der Franzose im Anschluss an die Formel-1-Saison einen Vertrag für den Punta de Este E-Prix der Formel E mit dem Andretti-Team.

Es sollte der Anfang einer großen Erfolgsgeschichte sein: Vergne sicherte sich bei seinem Debüt direkt die Pole-Position. Beim Kampf um den Rennsieg mit Buemi brach nach dem Überfahren der Kerbs jedoch die Radaufhängung seines Boliden, sodass er kurz vor Schluss ausschied. In der Folge zeigte Vergne immer wieder seinen überragenden Speed, konnte diesen jedoch meist nicht in Erfolge ummünzen - weder bei Andretti noch bei DS Virgin, wo er in Saison 2 Teamkollege von Sam Bird war.

Erst bei Techeetah - Vergne besitzt mutmaßlich sogar selbst Anteile am Rennstall - gelang es ihm, mehr Konstanz zu zeigen und sein Temperament auf der Strecke besser zu zügeln, was ihn in Saison 4 verdient zum Formel-E-Champion machte. In Saison 5 zeigte er seine Klasse erneut, gewann als einziger Fahrer drei Rennen und verteidigte seinen Fahrertitel.

Jean-Eric Vergne

Statistik

Gefahrene Rennen:
57
Gefahrene Rennrunden:
2086
Gefahrene Renndistanz:
4684.76
 km
Gefahrene Testtage:
16
Gefahrene Testtagrunden:
677
Gefahrene Testtagdistanz:
2206.96
 km
Beste Platzierung:
1
Siege:
8
Schnellste Runden:
2
Pole-Positions:
9
FanBoost erhalten:
13
eRaces
Saison 1 (2014/15)
Saison 2 (2015/16)
Saison 3 (2016/17)
Saison 4 (2017/18)
Saison 5 (2018/19)
Saison 6 (2019/20)
Testfahrten (2019/20)
Testfahrten (2018/19)
Testfahrten (2016)
Testfahrten (2017)
Rookie-Test (2018)

Meisterschaftspunkte: 4 - Rang: 12

Gefahrene Rennen:

PositionDatumTeamStreckePunkte
2222.11.2019TecheetahDiriyya0
823.11.2019TecheetahDiriyya4

Verbundene Nachrichten

 

08.12.2019

Formel E: Vergne plädiert erneut für Fusion mit F1, Chase Carey widerspricht

26.11.2019

Pace, aber Probleme: Champions Vergne & DS Techeetah hätten in Diriyya „mehr erwartet“

23.11.2019

Diriyya E-Prix: Alle Strafen im Überblick

23.11.2019

Diriyya: Strafversetzungen für Vergne & Evans

18.11.2019

Mission Titelverteidigung - DS Techeetah

23.10.2019

Felix da Costa: "DS E-Tense FE20 unterscheidet sich stark von vorherigem Fahrzeug"

18.10.2019

Vergne will Hamilton der Formel E werden & telefoniert auf Pressekonferenz

08.10.2019

Antonio Felix da Costa: "Keine Angst" vor Teamkollegen-Duell mit Vergne

19.09.2019

Mit Newey & Vergne: Veloce 4. Team in XE

06.08.2019

Formel-E-Meister Vergne erklärt Funkaffäre: "Das war kein Crashgate"

31.07.2019

Power-Ranking: Die Gesamtwertung nach der Formel-E-Saison 2018/19

15.07.2019

Titelgewinn mit Beigeschmack: Vergne trotz Funk-Skandal mit Konsequenzen Formel-E-Meister

14.07.2019

Formel E: Frijns siegt in New York, Vergne & DS Techeetah sind Meister

14.07.2019

Massa nach Massencrash "völlig ausgetickt", Vergne kritisiert Fahrerniveau

14.07.2019

Buemi beendet Sieglos-Serie, BMW gesteht Stallorder: Die Podiums-Stimmen zum Formel-E-Samstag

12.07.2019

All Eyes on US: Vergne nimmt Titelduell "wie jedes andere Rennen auch"

12.07.2019

Formel E in New York: Vergne wird schon am Samstag Meister, wenn…

10.07.2019

Showdown am "Big Apple": Die große Rennvorschau zum Formel-E-Finale in New York

08.07.2019

Porsche oder DS? Jani & Vergne buhlen um Andre Lotterer

25.06.2019

Formel E: Jean-Eric Vergne ist erster Gesamtsieger der voestalpine European Races

Saison: Saison 6 (2019/20) - Fahrer Ranking