ABT Sportsline wird 2. Team in Extreme E

Nach Venturi Automobiles hat sich nun auch der deutsche Rennstall ABT Sportsline der künftigen SUV-Rennserie Extreme E verschrieben. Wie das Team aus dem Allgäu am Mittwochmorgen verkündete, werde man bereits in der Debütsaison der Offroad-Serie ab 2021 mit einem eigenen Einsatz an den Läufen der Meisterschaft teilnehmen. ABT ist damit das zweite von planmäßig zwölf Teams, die in der Serie starten sollen.

"Wir bei ABT lieben Innovationen, Wettkampf, E-Mobilität und das Gefühl, als Pionier bei etwas ganz Neuem dabei zu sein. Deshalb waren wir 2013 bei der Formel E von Anfang an dabei und deshalb haben wir uns auch entschieden, ein Mitglied der Extreme-E-Familie zu werden", kündigt ABT-Teamchef Hans-Jürgen Abt an. Der Deutsche war zwischen 2014 und 2016 Boss des Formel-E-Teams von ABT Sportsline, das seit der Saison 2017/18 als Werksteam von Audi an den Start geht. ABT unterstützt das Ingolstädter Werksteam dennoch weiterhin mit seiner operativen Expertise.

"Extreme E ist mit ihren völlig neuen Herausforderungen wie gemacht für Teilnehmer, die den Wettbewerb von Herzen lieben. Ich bin gespannt, wie sich ABT schlagen wird", meint auch Formel-E-Gründer und Extreme-E-Erfinder Alejandro Agag. "ABT Sportsline war eines der ersten Teams, die sich vor sechs Jahren der damals neuen Formel E verschrieben haben, und ich freue mich, sie als eines der ersten Teams bei Extreme E begrüßen zu dürfen."

von Tobias Bluhm 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Lucas di Grassi: Extreme E ist "eine großartige Marketing-Plattform"

In etwas mehr als vier Monaten soll das erste Rennen der Formel-E-Schwesterserie Extreme E starten. Die Meisterschaft für Rallye-Buggys, die im vergangenen Jahr vom ehemaligen Formel-E-Geschäftsführer Alejandro Agag gegründet wurde, bereitet sich in diesen Wochen auf die offiziellen ...


von Tobias Bluhm

Formel-E-Boss Reigle erklärt: Darum hat Tesla (noch) kein eigenes Motorsport-Team

Die Liste der Automobilhersteller in der Formel E ist lang: Neben Audi und BMW nehmen seit 2019 auch Mercedes und Porsche mit eigenen Werksteams an den Rennen der Elektroserie teil. Auch Nissan, DS Automobiles oder Jaguar beteiligen sich ...


von Tobias Bluhm

"Völlig unparteiisch" - Gen3-Batterie-Hersteller Williams ohne Bedenken wegen Jaguar-Partnerschaft

Williams Advanced Engineering wird bekanntermaßen die Batterien für die dritte Fahrzeuggeneration der Formel E liefern. Die Briten nehmen diese Rolle nach vier Jahren Formel-E-Pause bereits zum zweiten Mal ein, nachdem sie bereits in Generation 1 für die Akkus verantwortlich zeichneten. ...


von Tobias Wirtz