Änderungen am FanBoost-Voting eingeführt

Die Formel E hat das Abstimmungsverfahren zum FanBoost leicht verändert. Ab sofort wird das Voting nicht mehr zwei Wochen vor einem ePrix eröffnet, sondern erst am Montag der Rennwoche. Im aktuellen Fall startet die Abstimmung für den Buenos Aires ePrix (18. Februar) demnach nicht heute, sondern erst am kommenden Montag. Darüber hinaus hat die Formel E die Abstimmung via Instagram abgeschafft. Das Hashtag-Voting über Twitter hingegen bleibt bestehen.

Weiterhin können Fans bis sechs Minuten ins Rennen hinein ihre Stimme abgeben. Anschließend werden die drei FanBoost-Gewinner in der Live-Übertragung verkündet. Sie dürfen nach wie vor im zweiten Auto insgesamt 100 kJ bei einem Leistungsoutput zwischen 180 und 200 kW nutzen. Dazu haben sie jeweils nur einen einzigen Versuch.

Die 3 Arten des FanBoost-Votings

  • über die offizielle FanBoost-Website: fiaformulae.com/fanboost
  • über die offizielle Formel-E-App (App Store & Google Play)
  • über Twitter via Hashtag (#FanBoost #VornameNachname)
von Timo Pape 

Zurück

Postkarte aus Valencia: Die Paddock-Themen vom Formel-E-Mittwoch

Am Mittwoch hat der zweite Tag der Vorsaison-Testfahrten der Formel E auf dem Circuit Ricardo Tormo in Valencia stattgefunden. Unter anderem stand erstmals eine Rennsimulation mit den neuen Regeln für Saison 6 auf dem Plan. e-Formel.de ist für ...


von Tobias Wirtz

Formel E in Valencia: Vandoorne & Mercedes gewinnen 1. inoffizielles Test-Rennen

Stoffel Vandoorne und Mercedes haben das erste inoffizielle Rennen der Formel-E-Saison 2019/20 gewonnen. Bei einer Rennsimulation im Rahmen der Vorsaison-Tests in Valencia setzte sich der Belgier mit seinem Silberpfeil gegen Antonio Felix da ...


von Tobias Bluhm

Formel-E-Test in Valencia: Robin Frijns gibt am Mittwochmorgen den Ton an

Robin Frijns war am Mittwochvormittag bei den offiziellen Vorsaison-Testfahrten der Formel E in Valencia der Schnellste. Der Virgin-Pilot unterbot den Rundenrekord vom Dienstag um gut zwei Zehntelsekunden und ließ die beiden BMW-Piloten Maximilian ...


von Timo Pape