Agag will Fernando Alonso für Saison 6 holen

Fernando Alonso freundet sich immer mehr mit der Formel E an - zumindest wenn man Aussagen von Serienboss Alejandro Agag Glauben schenken darf. Bereits in der Vergangenheit berichteten wir mehrfach über Agags Bestreben, seinen Landsmann in die Elektroserie zu locken. Gegenüber 'South China Morning Post' gab der Spanier nun abermals ein Update in der Causa Alonso.

"Ich habe mit Fernando gesprochen, wir haben uns in Monza getroffen", erklärt Agag. "Ich rede viel mit ihm, und er mag die Formel E sehr. Er ist gespannt auf das neue Auto, das wir in Saison 5 einführen. Er will mehr darüber erfahren und findet, dass es ziemlich cool aussieht. Es ist hin und weg von diesem Auto."

Deshalb sieht Agag Chancen, den zweimaligen Formel-1-Weltmeister in die Formel E zu holen - wenn auch nicht sofort. "Ich denke, er wird diese Saison erst mal nach Amerika (in die IndyCar-Serie) gehen. Aber für die Saison danach werden wir auf jeden Fall hinter ihm her sein." In Saison 6 (2019/20) wird die Formel E voraussichtlich einen weiteren Wachstumsschub bekommen, denn dann steigen sowohl Mercedes als auch Porsche werksseitig ein - vielleicht ja auch mit einem Cockpit für Alonso.

von Timo Pape 

Zurück

Agag resümiert Formel-E-Saison: "Ein Traum, der zur Wirklichkeit wurde"

Mit einem spannenden Finalwochenende in New York beschloss die Formel-E-Meisterschaft vor etwas mehr als einer Woche ihre Saison 2018/19. Jean-Eric Vergne (DS) krönte sich am "Big Apple" zum zweiten Mal zum Meister in ...


von Tobias Bluhm

Günther trotz glücklosem Saisonabschluss: "Meine Zukunft liegt in der Formel E"

Deutschlands Nachwuchstalent Maximilian Günther hat seine erste Formel-E-Saison beim "Double-Header" in New York abgeschlossen. Der 22-jährige Rettenberger hinterließ in seinem Rookie-Jahr einen starken Eindruck und darf sich berechtigte Hoffnungen auf einen Verbleib in der Formel ...


von Erich Hirsch

Pascal Wehrlein nach 1. Formel-E-Jahr: "Super gut in Saison gestartet, aber..."

Es war ein Auf und Ab in der fünften Formel-E-Saison für das indische Team Mahindra Racing. Besonders der Belgier Jerome d'Ambrosio startete mit einem zweiten Platz in Saudi-Arabien und einem Sieg in Marrakesh ...


von Svenja König