Berlin E-Prix (5/6): Alle Strafen im Überblick

Wie bei jedem Rennen sind die Rennkommissare der Formel E auch auf dem neuen Layout des Kurses in Berlin-Tempelhof dafür zuständig, die Einhaltung der Regeln zu überwachen. Im Falle eines Verstoßes gegen das Technische oder Sportliche Reglement sprechen sie Strafen aus. In diesem Artikel findest du eine Auflistung aller Entscheidungen der Rennleitung im Rahmen des fünften Rennens beim Berlin E-Prix 2020.

Strafen im Vorfeld von Lauf 5 des Berlin E-Prix

  • Max Günther erhielt eine Rückversetzungsstrafe um drei Plätze in der Startaufstellung des Mittwochsrennens für das Verursachen einer Kollision mit Oliver Turvey im Rennen am Sonntag. Günther war bei dem Unfall ausgeschieden und zog sich eine Verletzung am Handgelenk zu.

Strafen im Freien Training

  • Mitch Evans erhielt eine Geldstrafe von 1.000 Euro, da er im 2. Freien Training mehr als 200 kW Energie verwendete, ohne gleichzeitig den Qualifying- oder den Attack-Mode aktiviert zu haben.

Strafen im Qualifying

  • Lucas di Grassi erhielt eine Verwarnung, da er nach dem Qualifying im Bereich der Boxeneinfahrt an der Waage vorbeifuhr. Er hielt erst dahinter an und musste von den Marshals zurückgeschoben werden. Da di Grassi im Qualifying keine Rundenzeit gesetzt hatte, konnte er nicht mit einer anderen Strafe belegt werden.

Strafen im Rennen

  • Jean-Eric Vergne erhielt eine Durchfahrtsstrafe, da an seinem Fahrzeug in der Startaufstellung die Mindesttemperatur der Batterie unterschritten wurde ("Overcooling"). Batteriehersteller McLaren Applied Technologies gibt neben vielen anderen Parametern auch den Temperaturbereich vor, in welchem die Batterie arbeiten muss.
  • Lucas di Grassi erhielt Zeitstrafe von 5 Sekunden, weil er eine Kollision mit Antonio Felix da Costa verursacht hatte. Di Grassi zog in Kurve 1 nach einem Überholmanöver gegen den Techeetah-Piloten nach innen, wobei es zu einer Berührung kam. Di Grassi drehte sich dabei und erlitt einen Reifenschaden, Felix da Costa konnte weiterfahren.
von Tobias Wirtz 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Team Sonnenwagen Aachen holt mit Würth-Elektronik-Technik Platz 5 in Zolder

Anzeige | Das von der Würth Elektronik eiSos GmbH & Co. KG unterstützte Team Sonnenwagen Aachen hat am 19. und 20. September mit Erfolg an der iLumen European Solar Challenge (iESC) teilgenommen. Das einzige deutsche Team in der Challenger ...


von Timo Pape

Audi präsentiert neues Formel-E-Auto mit erstem komplett selbstentwickelten Antrieb

Das deutsche Formel-E-Team Audi Sport ABT Schaeffler hat seinen neuen Elektro-Rennwagen für die kommende Saison 2021 vorgestellt. Der "Audi e-tron FE07" kann optisch kaum überraschen, soll aber eine Gesamteffizienz von über 95 Prozent erreichen. Die neue Motor-Generator-Unit "Audi ...


von Timo Pape

Formel E: DS Techeetah zeigt neue Lackierung & bestätigt Felix da Costa/Vergne für 2021

DS Techeetah wird auch im nächsten Jahr mit Antonio Felix da Costa und Jean-Eric Vergne in der Formel E starten. Das chinesisch-französische Team bestätigte die Vertragsverlängerung für beide Fahrer am Mittwochnachmittag und präsentierte zugleich die Fahrzeuglackierung für 2021. ...


von Tobias Bluhm