Bird fährt in New York, Lopez definitiv nicht

Trotz eines Terminkonflikts mit der WEC wird DS-Virgin-Fahrer Sam Bird am 15./16 Juli mit der Formel E in New York starten. Das bestätigte das Team am Montag. Nach Absprache mit seinem WEC-Team AF Corse wird der Brite am Nürburgring fehlen und sich im GT-Ferrari vertreten lassen - möglicherweise von Toni Vilander oder Miguel Molina.

"Mit dem ersten von der FIA veranstalteten Motorsportevent in New York erschließt die Formel E weiter neuen Boden, da ist es natürlich toll dabei sein zu können", sagt Bird. "Ich weiß, dass wir den Leuten in New York das volle Programm bieten werden, und erwarte viele Fans an beiden Tagen. Da New York ein Doubleheader ist, steht unheimlich viel auf dem Spiel für Fahrer und Teams. Es wird sich definitiv lohnen dabei zu sein."

Während Bird Formel E fahren darf, muss Teamkollege Jose Maria Lopez definitiv in der WEC für Toyota antreten (wie voraussichtlich auch Sebastien Buemi). "Er wird wegen einer Terminüberschneidung leider nicht in New York fahren können", bestätigt Virgin-Teamchef Alex Tai. "Deshalb gehen wir noch immer unsere Alternativen durch. Eine davon ist unser offizieller Ersatzfahrer Alex Lynn. Wir werden in den kommenden Tagen unsere Entscheidung verkünden."

von Timo Pape 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Zum Saisonstart der Roborace-Beta-Season: Neues Team Acronis SIT Autonomous vorgestellt

Am Freitag ist es endlich soweit: Nach langem Warten startet Roborace, die erste Rennserie für autonom fahrende Elektroautos, am 25. September 2020 in ihre sogenannte Beta-Saison - die zweite Test-Kampagne vor der ersten "richtigen" Saison. Fans können die insgesamt zwölf Veranstaltungen ...


von Tobias Wirtz

Formel E erreicht als 1. globale Sportart Klimaneutralität durch Ausgleichsprogramme

Die Formel E hat als erste global ausgetragene Sportart das Prädikat "klimaneutral" erreicht. Das gab die Elektrorennserie am Montag bekannt. Durch Investitionen in Umweltprojekte in allen Ländern, in denen die Formel E in ihrer sechsjährigen Geschichte bislang gefahren ist, konnte ...


von Timo Pape

Nato, Hughes, Leclerc & Co. - Wer wird Felipe Massas Nachfolger in der Formel E?

Zeitgleich mit dem Zieleinlauf zum finalen Rennen des Berlin E-Prix 2020 verkündete Venturi den Formel-E-Abschied von Felipe Massa. Der Brasilianer, der ursprünglich auch eine Vertragsoption für die nächste Saison besaß, wird ab 2021 nicht mehr für das Team ...


von Tobias Bluhm