BMW-Track-Facts: New York City E-Prix

Am kommenden Wochenende endet die fünfte Saison der Formel E mit zwei Rennen im Rahmen des New York City E-Prix. In den Track-Facts stellt dir BMW wie gewohnt die wichtigsten Fakten zur Strecke sowie die Schlüsselfaktoren zu einem erfolgreichen E-Prix am "Big Apple" vor.

Streckenlänge

2,320 km. Fahrtrichtung im Uhrzeigersinn.

Kurven

5 Links- und 9 Rechtskurven. Mix aus schnellen, langgezogenen Kurven, Haarnadelkurven und Schikanen.

Streckenbelag

Zu 70 Prozent sehr gut, verschiedene Beläge, teils wellig.

Griplevel

Mittel bis hoch. Keine Bäume an der Strecke, daher sollte der Nachteil von Qualifying-Gruppe 1 etwas geringer sein als üblich.

Streckenlayout

Anspruchsvoll. Mix aus verschiedenen Kurvenarten und zwei lange Geraden erschweren die Set-up-Arbeit. Energieeffizienz ist ein wichtiger Faktor. Überholen ist möglich (vor allem in den Kurven 1 und 6).

Reifenverschleiß

Mittel bis hoch. Harte Bremszonen am Ende der langen Geraden.

Attack-Zone

Der Attack-Mode wird auf einer Geraden aktiviert. Daher kaum Zeitverlust.

Boxengasse

Neues Design im Vergleich zu Saison 4.

Unfallrisiko

Mittel bis hoch.

Schlüsselfaktoren  

Energie- und Temperaturmanagement, gut ausbalanciertes Set-up. Set-up-Änderungen zwischen den beiden Rennen sind erlaubt, Verbesserungen für Rennen 2 also möglich.

 

von Timo Pape 

Zurück

Dragon-Neuling Brendon Hartley: "Wettbewerbslevel in Formel E extrem hoch"

Brendon Hartley steht kurz vor seinem Formel-E-Debüt. Der ehemalige Formel-1-Pilot heuerte vor einigen Wochen bei Dragon Racing an, nachdem er im Rennen um das bis dahin vakante Porsche-Cockpit den Kürzeren gegen Andre Lotterer gezogen hatte. Erfahrung im Elektro-Rennwagen hat ...


von Timo Pape

Formel-E-Neuling Nyck de Vries: "Eine Ehre, für Mercedes fahren zu dürfen"

Mit dem herannahenden Debüt von Mercedes in der Formel E wächst auch der mediale Druck auf Nyck de Vries. Schließlich wird der 24-jährige Niederländer, wenn die Elektroserie am 22. November in Diriyya in ...


von Tobias Bluhm

Andre Lotterer im Interview: "Mit Technik allein kannst du hier keine Wunder bewirken"

Andre Lotterer hat für sein drittes Formel-E-Jahr einen neuen Weg eingeschlagen. Nach zwei Saisons mit DS Techeetah, dem amtierenden Meisterteam, kehrt er zu seinem langjährigen Arbeitgeber Porsche zurück, bei dem er seit 2017 ...


von Timo Pape