Chadwick & Eriksson testen in Marrakesch

Das Teilnehmerfeld für den Formel-E-Rookie-Test in Marrakesch füllt sich. Am Mittwochvormittag bestätigten mit Jaguar und Dragon zwei weitere Teams einen Teil ihrer Fahrer-Line-ups für die Session, die am Sonntag nach dem E-Prix in Marokko 1. März) stattfinden wird. Für Jaguar wird die amtierende W-Series-Meisterin Jamie Chadwick ins Lenkrad greifen. Die 21-Jährige sammelte schon in der letzten Saison erste Erfahrungen in der Formel E, als sie in Diriyya und Marrakesch für Nio testete. Chadwick ist nach Alice Powell (Virgin) bereits die zweite W-Series-Fahrerin, die in Marrakesch testen wird.

[UPDATE, 20.02., 11:33 Uhr] Am Donnerstagvormittag gab Jaguar zudem bekannt, den 20-jährigen Sacha Fenestraz beim Rookie-Test einzusetzen. Der Franco-Argentinier bringt Erfahrung aus der Französischen Formel 4, der Formel Renault sowie der Formel 3 mit, wo er auf Anhieb den Titel in Japan gewinnen konnte. Für den Youngster mit Toyota-Hintergrund wird es die erste Formel-E-Erfahrung sein.

Dragon verpflichtet Eriksson als Test- und Ersatzfahrer

Auf Erfahrung aus der DTM setzt hingegen Dragon: Das US-amerikanische Team präsentierte den Schweden Joel Eriksson als neuen Test- und Ersatzfahrer für den Rest der laufenden Saison und gleichzeitig auch für den Rookie-Test. 2018 nahm Eriksson bereits für Virgin am Rookie-Test teil und fuhr danach für BMW in der DTM.

Nach der Ankündigung Nissans, seine Entwicklungsfahrer Mitsunori Takaboshi und Jann Mardenborough einzusetzen, sowie der Powell-Präsentation bei Virgin stehen nun fünf der 24 Fahrer und Fahrerinnen fest. Die offizielle Teilnehmerliste wird am Freitag erwartet.

von Tobias Bluhm 

Zurück

Analyse des Audi-DTM-Kaders: Rene Rast mit besten Chancen auf Cockpit von Daniel Abt

Die Entlassung von Daniel Abt bei Audi sorgte in der vergangenen Woche weltweit für Schlagzeilen. Der Deutsche wird nicht mehr für die Ingolstädter in der Formel E antreten und hinterlässt somit ein vakantes Cockpit. Wen Audi für die ausstehenden Rennen ...


von Timo Pape

Race at Home Challenge: Vandoorne gewinnt virtuelles Formel-E-Rennen in New York

Stoffel Vandoorne hat den sechsten Lauf der "Race at Home Challenge" der Formel E für sich entschieden. In einem ereignisreichen Rennen auf der neuen virtuellen Strecke von New York City gewann er vor Mahindra-Fahrer Pascal Wehrlein und Berlin-Sieger Oliver ...


von Tobias Bluhm

Race at Home Challenge: Der virtuelle New York E-Prix im Live-Stream

Startschuss für das vorletzte Rennwochenende der Race at Home Challenge: Nach fünf ereignisreichen Meisterschaftsläufen biegen alle 24 Formel-E-Piloten sowie die "Challenger" am Samstag auf die Zielgerade der E-Sports-Meisterschaft ein. Auf der neuen Strecke in New York City gilt der ...


von Tobias Bluhm