CMC Capital Partners kauft Formel-E-Anteile

Die Formula E Holdings hat am Dienstag verkündet, dass CMC Capital Partners Anteilseigner der Formel E wird. CMC ist das führende Unternehmen in China, wenn es um Medien und Entertainment, Sport, Internet und Mobilgeräte geht. CMC schließt ebenso die Sportmarketing- und Management-Firma SECA ein, die ihrerseits das Formel-E-Team Techeetah besitzt.

"Wir freuen uns sehr, CMC Capital Partners auf der Investorenliste der Formel E zu begrüßen", sagt Serienboss Alejandro Agag. "Diese Partnerschaft wird uns dabei helfen, nachhaltige Mobilität in Asien und dem Hauptmarkt China zu promoten."

Nach Motorsport Network und Yao Capital ist CMC bereits der dritte Investor binnen weniger Wochen, der Anteile an der Elektroserie gekauft und als neuer Shareholder auftritt. Gut für die Formel E, die dadurch stetig wächst und mehr Mittel zur Verfügung gestellt bekommt.

von Timo Pape 

Zurück

Formel-E-Finale im Sixpack: Die große Vorschau auf den Berlin E-Prix 2020

Fünf Monate nach der vorübergehenden Saison-Suspendierung der Formel E geht es endlich wieder los: Mit sechs Rennen binnen neun Tagen beschließt die Elektroserie zwischen dem 5. und 13. August ihre Meisterschaft 2019/20. Im Titelkampf ist weiterhin alles offen. ...


von Tobias Bluhm

Team-für-Team-Analyse vor dem Berlin E-Prix: Titelkampf auf Augenhöhe

Mit großen Schritten nähert sich die Formel E ihrem Saisonfinale in Berlin. Innerhalb von gerade einmal neun Tagen wird die Elektroserie in der Bundeshauptstadt mehr als die Hälfte ihrer Saison absolvieren. Bei den sechs Läufen in Berlin ist ...


von Tobias Bluhm

Formel-E-Finale in Berlin: Daniel Abt strebt Punkte-Erfolg mit neuem Team Nio 333 an

Am kommenden Mittwoch geht in Berlin nach fünfmonatiger Unterbrechung die Formel-E-Saison 2019/20 in ihre zweite Hälfte. Das chinesische Team Nio 333 steht als einziger der zwölf Rennställe in der Elektrorennserie bislang noch komplett ohne Punkte da. Das soll ...


von Tobias Wirtz