De Silvestro wird Botschafterin von ABB

Simona de Silvestro, die kürzlich erst als Ersatzfahrerin vom Formel-E-Team Venturi für die neue Saison verpflichtet wurde, ist eine Partnerschaft mit dem Schweizer Technologieunternehmen ABB - seines Zeichens Titelsponsor der Formel E - eingegangen. Die Schweizer Rennfahrerin wird in der fünften Saison weltweit als ABB-Botschafterin auftreten.

Die 30-jährige de Silvestro wird sich für wichtige Themen wie den Beitrag von ABB zur Elektromobilität und Diversität einsetzen. Dies kombiniert sie mit ihrer Rolle als Testfahrerin für das Venturi-Team.

"Ich freue mich sehr, Teil dieser spannenden Partnerschaft zwischen der ABB und Formel E zu sein", sagt de Silvestro. "Die Meisterschaft gewinnt von Jahr zu Jahr an Bedeutung und steht unter anderem für Werte wie Nachhaltigkeit und Mobilität. Das sind eminent wichtige Themen für uns alle, und ich bin stolz darauf, meinen Teil zur Mission von ABB beitragen zu können."

"Wir freuen uns sehr, Simona de Silvestro als neue ABB-Botschafterin in der Formel E begrüßen zu dürfen", sagt Frank Mühlon, Leiter Global Electric Vehicle Charging Infrastructure von ABB. "Als erfahrene Rennfahrerin in verschiedenen Motorsportarten ist sie die ideale Person, um die Kraft und das Potenzial der Elektromobilität weiter zu fördern."

Nebst de Silvestro ist mit Sebastien Buemi ein weiterer Schweizer Formel-E-Fahrer als ABB-Botschafter in der Elektro-Meisterschaft vertreten. Der Gesamtsieger der zweiten Formel-E-Saison wird dieses Jahr für das Team Nissan e.dams starten. Als ABB-Botschafter unterstützen de Silvestro und Buemi das Unternehmen dabei, das Engagement und die Technologien von ABB bei den verschiedenen Formel-E-Rennen auf der ganzen Welt zu präsentieren.

von Timo Pape 

Zurück

Keine Bewilligung für Rennstrecke: Zürich erteilt Formel E Absage für 2020

In Zürich wird 2020 kein Formel-E-Rennen stattfinden. Das bestätigte der Stadtrat der Limmatstadt am Mittwochnachmittag. Hintergrund ist ein Beschluss der ETH Zürich und des Züricher Stadtrates, die die nötigen Baumaßnahmen für den geplanten ...


von Tobias Bluhm

Power-Ranking: Unsere Fahrer-Bewertung nach dem Swiss E-Prix

Der Formel-E-Lauf in der Schweiz bot Spannung bis in die letzte Kurve. Nach einem Unfall am Rennstart widerstand Jean-Eric Vergne (DS) den wiederholten Angriffen von Mitch Evans (Jaguar), der den Franzosen rundenlang um ...


von Tobias Bluhm

Bern: Günther fährt trotz Schäden auf Platz 5 & steigert seinen Marktwert

Beim Swiss E-Prix in Bern wiederholte Maximilian Günther am vergangenen Wochenende sein bislang bestes Karriereergebnis in der Formel E. Der 21-Jährige überquerte nach einem hart umkämpften Rennen zwar den Zielstrich auf dem sechsten ...


von Tobias Bluhm