De Silvestro wird Testfahrerin bei Venturi

Simona de Silvestro kehrt als Testfahrerin in die Formel E zurück. Die Schweizer Rennfahrerin, die insgesamt bereits zwölf Rennen für Andretti absolvierte und dabei (als bisher einzige Frau) zweimal in die Punkte fuhr, arbeitet ab sofort für den monegassischen Rennstall Venturi. Das gab das Team am Dienstagmorgen bekannt. De Silvestro wird eng mit den Ingenieuren in Monaco zusammenarbeiten und viel Zeit im Simulator verbringen, um Venturi bestmöglich auf die Rennen der kommenden Saison vorzubereiten. Ihren ersten realen Streckeneinsatz bekommt sie beim In-Season-Test am Sonntag direkt nach dem Diriyya E-Prix (16. Dezember), bei dem voraussichtlich nur Frauen zum Einsatz kommen werden.

"Ich freue mich sehr, als Testfahrerin für Venturi in die Formel E zurückzukommen und möchte mich bei Susie (Wolff) und Gildo (Pastor) bedanken", sagt de Silvestro. "Seitdem ich in Saison 2 aktiv in der Formel E gefahren bin, habe ich die Serie und ihre Weiterentwicklung nie aus den Augen verloren. Ich kann es kaum erwarten, um neuen Gen2-Auto Platz zu nehmen und meine Erfahrung beizusteuern, mit der ich Venturi sowohl bei Streckentests als auch im Simulator helfen will. Die nächsten zwölf Monate werden ziemlich intensiv für mich mit meinen Engagements in der Formel E und bei den Australian Supercars, aber ich bin bereit für diese Herausforderung."

von Timo Pape 

Zurück

Agag erwägt Wasserstoff & Superkondensatoren für Formel E: "Wir prüfen jede Alternative"

Die Formel E ist die Speerspitze des globalen elektrischen Motorsports. Bislang stand das batterieelektrsiche Antriebskonzept der E-Rennwagen nie ernsthaft zur Debatte, wenngleich vereinzelte Stimmen für einen Brennstoffzellen-Antrieb lauter werden - zuletzt aus den Richtungen Extreme E und DTM. In ...


von Timo Pape

Formel-E-CEO Jamie Reigle: Brasilien & Japan Kandidaten für künftigen Rennkalender

Die sechste Saison der Formel E wartet mit neuen Rennen in Seoul, Jakarta und London auf. Doch auch für die Zukunft hat die Elektroserie große Pläne: Formel-E-Geschäftsführer Jamie Reigle möchte dem Rennkalender weitere Stationen in Japan und Brasilien ...


von Svenja König

Formel E: Konzept für Gen3-Auto mit 450 kW kurz vor Finalisierung

Das aktuelle "Gen2"-Fahrzeug der Formel E hat gerade einmal ein Viertel seines Lebenszyklus hinter sich. Nichtsdestotrotz steht das Konzept seines Nachfolgers ab 2022 beinahe fest. Nun wurden erste konkrete Details zur geplanten Technik der dritten Fahrzeuggeneration bekannt. Laut ...


von Tobias Wirtz