DHL: Emissionsfreie Logistik ab 2050

Der Formel-E-Logistikpartner DHL hat sich zum Ziel gesetzt, seinen Kunden ab 2050 vollständig emissionsfreie Logistik-Dienstleistungen anzubieten. Das gab das Unternehmen in der vergangenen Woche bekannt und verwies auf die Beschlüsse der COP21-Klimakonferenz in Paris 2015. Bis 2025 sollen zudem mehrere Zwischenziele erreicht werden.

"Die Erreichbarkeit unseres Ziels hängt natürlich auch von der Entwicklung der Technologie ab. Die Formel E spielt in dieser Strategie als Träger für Innovationen natürlich eine zentrale Rolle", sagt Ken Allen, Geschäftsführer von DHL Express. Bis 2050 sollen alle Logistik-Aufträge von DHL vollständig abgasfrei ausgeführt werden.

Vorab will das Unternehmen im Zuge seines Projekts "Go Green" bis 2025 einige Zwischenziele erreichen. Dazu gehören unter anderem eine Verbesserung der Kohlenstoffeffizienz um 50 Prozent, nachhaltigere Lösungen für die letzten Zustellungskilometer (z.B. per Fahrrad oder E-Auto) und ein grünerer Vertrieb in puncto Kundenkette.

von Tobias Bluhm 

Zurück

Mexiko: De Vries beklagt technisches Bremsproblem, Vandoorne "super enttäuscht"

Das Formel-E-Werksteam von Mercedes erlebte in Mexiko-Stadt einen gebrauchten Tag. Nach vielversprechenden Leistungen in der Qualifikation erreichten nach Unfällen weder Stoffel Vandoorne noch Nyck de Vries das Ziel - die Enttäuschung ist groß. Teamchef James spricht nach dem ...


von Tobias Bluhm

Pole-Sitter Lotterer erklärt Porsche-Debakel in Mexiko: "Nicht das Ergebnis, das ich mir gewünscht habe"

Nach der ersten Formel-E-Pole für Porsche erlebte das Team in Mexiko einen rabenschwarzen E-Prix. Besonders Andre Lotterer, der von Startplatz 1 ins Rennen gegangen war, haderte nach dem Rennen mit zahlreichen Kollisionen, die ihn schließlich zur Aufgabe ...


von Timo Pape

Heikles Teamduell bei DS Techeetah: Felix da Costa kämpft Vergne nieder & wiederholt Santiago-Podium

Das amtierende Meisterteam der Formel E, DS Techeetah, hat in Mexiko die meisten Punkte geholt und ist zurück in der Spur. Das Duell zwischen den beiden Teamkollegen schaukelt sich jedoch hoch, weil Antonio Felix da Costa erneut schneller ...


von Timo Pape