Di Grassi für Audi: "Bester Vertrag aller Zeiten"

Lucas di Grassi wurde am Mittwochabend wie erwartet als Audi-Werksfahrer für die vierte Formel-E-Saison bestätigt. Der Brasilianer hat einen Dreijahresvertrag bei der "Marke mit den vier Ringen" unterschrieben, der ihn bis einschließlich Saison sechs (2019/20) an Audi bindet. Offenbar hat der Brasilianer gut verhandelt, wie er beim Launch-Event in Neuburg mitteilte.

"Ich habe einen Dreijahresvertrag mit Audi unterzeichnet, der besser ist als alles, was ich jemals hatte", sagt di Grassi. "Ich konzentriere mich jetzt voll auf die Formel E. Seit 2013 bin ich bei Audi, und die Formel E ist der erfolgreichste Teil meiner Karriere. Es ist ein Traum, der wahr wird, drei weitere Saisons mit ihnen zu verbringen."

Wie in dem Gespräch ebenfalls bekannt wurde, hat sich di Grassi nach dem Mexico City ePrix 2016 bereits mit einem möglichen Abschied vom Team ABT auseinandergesetzt. Wegen eines Teamfehlers war ihm der Sieg im Autodromo Hermanos Rodriguez aberkannt worden, was ihn im Titelrennen weit zurückwarf und letztlich womöglich sogar die Meisterschaft kostete.

Di Grassi befasste sich daraufhin mit mehreren Angeboten, darunter auch eine Offerte vom größten Konkurrenten Renault e.dams. "Renault kam zu mir und fragte, ob ich nächstes Jahr zur Verfügung stehen würde. Dann haben wir über das Finanzielle gesprochen. Ich habe dann lang mit ABT besprochen, ihnen letztlich vertraut und entschieden zu bleiben." Nun blickt er in eine spannende Zukunft mit Audi.

von Timo Pape 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Formel-E-Boss Reigle erklärt: Darum hat Tesla (noch) kein eigenes Motorsport-Team

Die Liste der Automobilhersteller in der Formel E ist lang: Neben Audi und BMW nehmen seit 2019 auch Mercedes und Porsche mit eigenen Werksteams an den Rennen der Elektroserie teil. Auch Nissan, DS Automobiles oder Jaguar beteiligen sich ...


von Tobias Bluhm

"Völlig unparteiisch" - Gen3-Batterie-Hersteller Williams ohne Bedenken wegen Jaguar-Partnerschaft

Williams Advanced Engineering (WAE), 2010 als Tochterfirma des Williams-Formel-1-Rennstalls gegründet, wird die Batterien für die dritte Fahrzeuggeneration der Formel E liefern. WAE nimmt diese Rolle damit nach vier Jahren erneut ein, nachdem man bereits bei der ersten Generation ...


von Tobias Wirtz

Offener Brief an EU-Kommission: Formel E schließt sich UN-Kampagne "Race To Zero" an

Die ABB FIA Formel-E-Meisterschaft hat am 15. September den "EU 2030 Letter" unterzeichnet. Damit unterstützt die Rennserie die globale Kampagne der Vereinten Nationen für eine CO2-neutrale Wirtschaft. Die Ziele: vor zukünftigen Bedrohungen durch den Klimawandel schützen, hochwertige Beschäftigungsmöglichkeiten ...


von Tobias Wirtz