Di Grassi: "Da Costa derzeit stärker als JEV"

An der Spitze der Formel-E-Teamwertung geht es nach den ersten vier Saisonläufen eng zu. Mit BMW, Jaguar und DS Techeetah begegnen sich mehrere Hersteller auf Augenhöhe und kämpfen um Rennsiege. Teamintern haben - vermutlich mit Ausnahme von Jaguar-Rookie James Calado - alle Fahrer dieser Teams regelmäßig Chancen auf Top-Platzierungen. Die guten Leistungen der Konkurrenz bleiben auch bei Audi-Pilot Lucas di Grassi nicht unbeachtet.

"Techeetah hat ein starkes Auto", erklärt der Brasilianer bei 'e-Formel.de'. "Im letzten Jahr war Vergne sehr stark. Aktuell macht (Antonio Felix) da Costa aber einen besseren Job. Wenn man sich zum Beispiel das Rennen in Mexiko anschaut, waren beide ähnlich schnell, allerdings hatte Felix da Costa zwei, drei Prozent mehr Energie. Momentan ist er der Bessere der beiden."

von Tobias Bluhm 

Zurück

Formel-E-Finale im Sixpack: Die große Vorschau auf den Berlin E-Prix 2020

Fünf Monate nach der vorübergehenden Saison-Suspendierung der Formel E geht es endlich wieder los: Mit sechs Rennen binnen neun Tagen beschließt die Elektroserie zwischen dem 5. und 13. August ihre Meisterschaft 2019/20. Im Titelkampf ist weiterhin alles offen. ...


von Tobias Bluhm

Team-für-Team-Analyse vor dem Berlin E-Prix: Titelkampf auf Augenhöhe

Mit großen Schritten nähert sich die Formel E ihrem Saisonfinale in Berlin. Innerhalb von gerade einmal neun Tagen wird die Elektroserie in der Bundeshauptstadt mehr als die Hälfte ihrer Saison absolvieren. Bei den sechs Läufen in Berlin ist ...


von Tobias Bluhm

Formel-E-Finale in Berlin: Daniel Abt strebt Punkte-Erfolg mit neuem Team Nio 333 an

Am kommenden Mittwoch geht in Berlin nach fünfmonatiger Unterbrechung die Formel-E-Saison 2019/20 in ihre zweite Hälfte. Das chinesische Team Nio 333 steht als einziger der zwölf Rennställe in der Elektrorennserie bislang noch komplett ohne Punkte da. Das soll ...


von Tobias Wirtz