Di Grassi: "Da Costa derzeit stärker als JEV"

An der Spitze der Formel-E-Teamwertung geht es nach den ersten vier Saisonläufen eng zu. Mit BMW, Jaguar und DS Techeetah begegnen sich mehrere Hersteller auf Augenhöhe und kämpfen um Rennsiege. Teamintern haben - vermutlich mit Ausnahme von Jaguar-Rookie James Calado - alle Fahrer dieser Teams regelmäßig Chancen auf Top-Platzierungen. Die guten Leistungen der Konkurrenz bleiben auch bei Audi-Pilot Lucas di Grassi nicht unbeachtet.

"Techeetah hat ein starkes Auto", erklärt der Brasilianer bei 'e-Formel.de'. "Im letzten Jahr war Vergne sehr stark. Aktuell macht (Antonio Felix) da Costa aber einen besseren Job. Wenn man sich zum Beispiel das Rennen in Mexiko anschaut, waren beide ähnlich schnell, allerdings hatte Felix da Costa zwei, drei Prozent mehr Energie. Momentan ist er der Bessere der beiden."

von Tobias Bluhm 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Red-Bull-F1-Teamchef Christian Horner: "Hätte Felix da Costa gern in Formel 1 gesehen"

Spätestens seit dem Gewinn seines ersten Formel-E-Titels ist Antonio Felix da Costa ein gefragter Mann. Zu zahlreichen Terminen - etwa ein Besuch in der DS-Fabrik bei Paris, die Verleihung des Verdienstordens von Portugal oder ein Showrun in Lissabon ...


von Tobias Bluhm

Nachhaltigkeit: Virgin & Mahindra erhalten Exzellenz-Auszeichnung der FIA

Im Kampf gegen den Klimawandel hat die FIA zwei Formel-E-Teams mit der höchsten Umweltzertifizierung für Nachhaltigkeit ausgezeichnet. Für ihre Bemühungen wurden Mahindra und Virgin kürzlich in das Portfolio der im FIA-Umwelt-Akkreditierungsprogramm mit "drei Sternen" ausgezeichneten Rennställe aufgenommen. Auch ...


von Tobias Bluhm

Gespräche mit Herstellern: Formel E plant neue Support-Rennserie

Das vorzeitige Ende der Rahmenserie Jaguar I-Pace eTrophy war eine schlechte Nachricht für alle Besucher eines E-Prix - zumindest wenn in Zukunft wieder Publikum an den Rennstrecken zugelassen werden sollte. Die Formel E prüft daher die Optionen für eine ...


von Tobias Wirtz