Di Grassi: Formel E Nr. 2 beim Fahrer-Gehalt

e-Formel.de hat in der Vergangenheit bereits häufiger über die Fahrer-Gehälter in der Formel E berichtet - zuletzt über den signifikanten Anstieg seit der ersten Saison der Elektroserie. Nun hat sich auch Lucas di Grassi öffentlich zu dem Thema über Twitter geäußert. Der Audi-Pilot spricht gar von einer Verzehnfachung des durchschnittlichen Verdienstes seit dem Debütjahr der Elektroserie im Jahr 2014.

"Die Formel E wächst so schnell, dass ich guten Gewissens behaupten kann, dass sich das durchschnittliche Fahrergehalt seit Saison 1 verzehnfacht hat - und es steigt weiter an", erklärt di Grassi. "Das macht die Formel E zur bestbezahlten Rennserie nach der Formel 1."

Di Grassi dürfte durchaus zu den Großverdienern der Elektro-Meisterschaft zählen. Nach aktuellen Schätzungen verdienen die Topfahrer zwischen einer und zwei Millionen Euro pro Saison. Wie es für Saison 6 aussieht, ist uns jedoch nicht bekannt. Die Richtung ist hingegen klar: Es geht weiter nach oben.

von Timo Pape 

Zurück

Im Video: So könnte die Formel-E-Strecke von Berlin in möglichem "Rückwärts-Layout" aussehen

Das Saisonfinale der Formel-E-Meisterschaft 2019/20 rückt immer näher. Für das "Sixpack von Berlin" plant die Serie einige formale Besonderheiten. In den vergangenen Wochen wurden unter anderem Flutlicht-Rennen am Abend oder gar ein Event auf der umgekehrten Streckenführung diskutiert. ...


von Tobias Bluhm

Indirekte Bestätigung: Neel Jani beendet Formel-E-Saison in Berlin für Porsche

Mit dem Final-Sixpack in Berlin meldet sich die Formel E Anfang August nach mehr als fünf Monaten Rennpause zurück. In der zehnten Folge des Porsche-Podcasts "Inside E" sprechen die beiden Werksfahrer Neel Jani und Andre Lotterer über ihre ...


von Timo Pape

Nach Wechsel zum Formel-E-Schlusslicht Nio: Abt will "einen guten Saisonabschluss haben"

Nur wenige Wochen nach seiner Entlassung bei Audi ist Daniel Abt zurück in der Formel E - und das zur Freude seiner Fans pünktlich zum Saisonfinale in Berlin. Für den chinesischen Rennstall Nio 333 wird der Kemptener die ...


von Tobias Wirtz