Dragon: Fuoco wird Ersatzpilot, Geox Sponsor

Das Formel-E-Team Dragon hat am Mittwoch den Italiener Antonio Fuoco als offiziellen Test- und Ersatzfahrer bekanntgegeben. Der 22-jährige Nachwuchspilot aus der Formel 2 hatte bereits bei den Vorsaison-Testfahrten von Valencia für Dragon am Steuer gesessen, zog aber letztlich den Kürzeren gegen Maximilian Günther, der sich seinerseits das zweite Dragon-Cockpit an der Seite von Jose Maria Lopez sicherte.

"Ich möchte in der Formel E fahren, weil das Fahrerfeld einfach eines der stärksten im Motorsport ist", sagt Fuoco. "In den Stadtzentren dieser Welt Rennen zu fahren, ist eine großartige Herausforderung für mich. Ich hoffe, Dragon wird in dieser Saison erfolgreich sein, dafür werde auch ich das Maximum aus mir herausholen."

Darüber hinaus verkündete Dragon eine neue strategische Partnerschaft mit Geox. Der italienische Schuhhersteller wird in einer "mehrjährigen" Zusammenarbeit als Titelsponsor auftreten und ist demnach für eine Umbenennung des US-Teams zuständig, das nun offiziell "GEOX DRAGON" heißt. Der Deal hatte sich bereits bei den Testfahrten von Valencia angedeutet, als der neue Teamname auf den Zeitenmonitoren erschien.

Geox ist nicht nur omnipräsent auf dem neuen "Penske EV-3", sondern stattet das Team auch mit Bekleidungsartikeln aus. Trotz PR-Event und der Vorstellung von Fuoco und Geox hat Dragon bemerkenswerterweise noch immer keine Lackierung für die in einem Monat beginnende Saison präsentiert.

von Timo Pape 

Zurück

Mahindra punktet trotz letzter Startreihe doppelt: "Hätten Potenzial fürs Podium gehabt"

Im vergangenen Jahr hat Pascal Wehrlein in Mexiko-Stadt seine erste Pole-Position in der Formel E eingefahren. In diesem Jahr war er erneut nah dran, doch beide Mahindra-Piloten wurden schon vor dem Beginn des Rennwochenendes mit 40 Plätzen Strafversetzung ...


von Svenja König

Daniel Abt erklärt Mexiko-Unfall: "Vor 20, 30 Jahren wären meine Beine ab gewesen"

Der Unfall von Audi-Pilot Daniel Abt beschäftigt Formel-E-Fans in Deutschland auch noch einige Tage nach dem Mexico City E-Prix. In einem Videoblog auf YouTube äußert sich der Deutsche nun erstmals zu den Umständen und Folgen des Unfalls, bei ...


von Tobias Bluhm

Virgin in Mexiko trotz guter Pace ohne Punkte: "Es zerreißt mir das Herz"

Envision Virgin Racing erwischte beim Mexico City E-Prix einen gebrauchten Nachmittag. Sah es nach dem Qualifying mit den Startpositionen 5 und 6 noch sehr vielversprechend aus, stand das Team am Ende zum zweiten Mal in dieser Saison mit leeren Händen da. Sam ...


von Tobias Wirtz