DS Techeetah: Beresford neuer Teammanager

Das amtierende Meisterteam der Formel E, DS Techeetah, hat Nigel Beresford als neuen Teammanager verpflichtet. Nach Informationen von 'e-racing365' trat er kürzlich die Nachfolge von David Clarke beim französisch-chinesischen Klassenprimus an. Beresford war von 2014 bis März 2018 für Dragon Racing in der Formel E tätig - zunächst als Ingenieur, später dann in einer Management-Funktion. Er bringt mehr als 40 Jahre Motorsport-Erfahrung mit, unter anderem aus der Formel 1 und der IndyCar-Serie.

"Es ist schön, die Gelegenheit zur Rückkehr in die Formel E zu bekommen - und dann auch noch mit dem amtierenden Meister", sagt Beresford. "Das kam mehr oder weniger aus dem Nichts, aber das Timing war gut. Ich bin in den vergangenen 18 Monaten immer am Ball geblieben und kenne die Herausforderungen der Formel E sehr gut." Keith Smout, Commercial Manager bei DS Techeetah, bezeichnet die Verpflichtung Beresfords als "signifikanten und guten Zug".

von Timo Pape 

Zurück

Audi-Teamchef McNish im Interview: "Das Schwierigste war für mich der Schritt aus dem Cockpit"

Vor zweieinhalb Jahren hat Audi sein Werksengagement in der Formel E und Allan McNish als Teamchef bekannt gegeben. Im Interview spricht der 50-jährige Schotte über die besonderen Herausforderungen als Teamchef, die Folgen von Daniel Abts Unfall in Mexiko und ...


von Timo Pape

Mercedes-Teamchef Ian James: "Versuche, die Sache so anzugehen wie Toto"

In der Formel 1 ist Mercedes seit Jahren das Team, das es zu schlagen gilt: Toto Wolff führte die Stuttgarter zu sechs Fahrer- und Konstrukteurstiteln in Folge. Seit dieser Saison gehen die "Silberpfeile" auch in der Formel E ...


von Tobias Wirtz

Kommando zurück: Induktionsstreifen statt Schnellladen ab Formel-E-Saison 9

[APRILSCHERZ] Da war die Formel E ihrer Zeit wohl ein bisschen zu weit voraus: Nachdem die Elektroserie Ende 2019 verkündet hatte, ab ihrer dritten Fahrzeuggeneration (Ende 2022) 30-sekündige Schnellladeboxenstopps einzuführen, ruderte sie nun zurück. Die Technik sei bis ...


von Timo Pape