e.dams-Gründer Jean-Paul Driot verstorben

Jean-Paul Driot ist tot. Der Gründer und Teamchef des Rennstalls DAMS sowie des Formel-E-Teams Renault e.dams - heute Nissan e.dams - verstarb im Alter von 68 Jahren nach monatelanger Krankheit, wie das Team am Sonntagnachmittag bestätigte. Der Franzose, der zuletzt beim Swiss E-Prix in Bern an der Rennstrecke war und dort unter anderem an der Pressekonferenz teilnahm, hinterlässt eine Frau und zwei Söhne.

Unter Driots Leitung gewann DAMS seit der Gründung im Jahr 1988 in den Rennserien Formel 3000, Formel Renault 3.5, GP3, GP2, Formel 2 und Formel E insgesamt 13 Fahrertitel und zwölf Teammeisterschaften. In der Formel E sicherte sich e.dams in den ersten drei Saisons den Teamtitel und führte Sebastien Buemi 2016 zur Fahrermeisterschaft. Das Team widmete Driot seine jüngsten Erfolge von Nicolas Lafitti und Sergio Sette Camara in der Formel 2.

Auch e-Formel.de möchte an dieser Stelle sein Beileid ausdrücken.

von Timo Pape 

Zurück

Formel-E-Fahrer wünschen sich Rückkehr zu fester Rundenzahl

Mit der vergangenen Saison 2018/19 führte die Formel E eine neue Regel zur Dauer eines E-Prix ein: Ab sofort gingen die Elektrorennen nicht mehr über eine fixe, im Vorfeld definierte Rundenzahl, sondern über ...


von Timo Pape

Agag über Extreme-E-Kritik: "Man kann nicht im Bett bleiben, nur um Emissionen zu vermeiden"

Die neue SUV-Rennserie Extreme E soll zum nächsten großen Streich von Formel-E-Gründer Alejandro Agag werden. Der Spanier, der sich in den kommenden Wochen von seiner Position als Geschäftsführer der Formel E zurückziehen ...


von Tobias Bluhm

Der große e-Formel.de Saisonrückblick 2018/19 - Teil 3/3

Die fünfte Formel-E-Saison ist im Juli in New York zu Ende gegangen. Nach 13 spannenden, abwechslungsreichen und teils äußerst chaotischen Rennen kürte sich Jean-Eric Vergne zum ersten Doppelchampion der Elektrorenserie vor den beidne Dauerrivalen Sebastien Buemi und Lucas di Grassi. ...


von Tobias Wirtz