ERA absolviert 1. öffentl. Shakedown in Zolder

Die geplante Elektro-Junioren-Rennserie "Electric Racing Academy" (ERA) hat einen ersten öffentlichen Shakedown absolviert. Vor den Augen internationaler Medienvertreter und interessierter Teams zeigte das belgische Konsortium am Montag an der Rennstrecke in Zolder, die der Serie als Basis dient, das Formel-4-Fahrzeug von Dome, das ausschließlich mit Elektro-Power angetrieben wird.

Ziel der ERA ist es, Nachwuchstalenten einen preisgünstigen und leicht zugänglichen Einstieg in den elektrischen Motorsport zu ermöglichen. Bereits im Sommer 2020 soll das erste Rennen stattfinden, ehe sich im September und Oktober Rennwochenenden auf Strecken in Belgien, den Niederlanden und dem Vereinigten Königreich anschließen sollen.

Die Fahrzeuge werden von einem 130 kW starken Standard-Elektromotor angetrieben, der mit Energie aus einer 24-kWh-Batterie gespeist wird. In einer eigenen "Innovation Class" werden allerdings auch Fahrzeuge mit eigenen Batterie- und Motoren-Konzepten zugelassen.

Fotos: ERA Championship (Twitter)

von Tobias Bluhm 

Zurück

Nach Wechsel zum Formel-E-Schlusslicht Nio: Abt will "einen guten Saisonabschluss haben"

Nur wenige Wochen nach seiner Entlassung bei Audi ist Daniel Abt zurück in der Formel E - und das zur Freude seiner Fans pünktlich zum Saisonfinale in Berlin. Für den chinesischen Rennstall Nio 333 wird der Kemptener die ...


von Tobias Wirtz

Mortara vor Berlin-Finale zuversichtlich: "Warte noch auf ein richtiges Saison-Highlight"

Wenn die Formel E am 5. August in Berlin aus ihrer Corona-Zwangspause zurückkehrt, steht für die Teams und Fahrer eine Menge auf dem Spiel. Immerhin können sich die Piloten beim Sechsfach-Finale an der Spree bis zu 180 Meisterschaftspunkte ...


von Tobias Bluhm

Bericht: Nick Cassidy folgt bei Virgin auf Formel-E-Routinier Sam Bird

Die nächste große Personalgeschichte in der Formel E: Nachdem wir erst am Dienstagabend über Sam Bird berichteten, der zur kommenden siebten Saison zu Jaguar Racing wechseln soll, geht es nun um dessen Nachfolger bei Virgin Racing: Nach Informationen von 'The Race' hat ...


von Timo Pape