Eriksson & Kristoffersson testeten RX2e-Auto

Der zweifache Rallycross-Weltmeister Johann Kristoffersson, Albert Llovera und Oliver Eriksson, offizieller Testfahrer der Elektroserie eRX2, haben erste Demorunden im neuen eRX2-Auto gedreht, mit dem die Serie ab nächstem Frühjahr im Rahmenprogramm der Rallycross-WM antreten will. Die Testfahrten fanden im Anschluss an das Rennwochenende der WRX in Barcelona statt. Es war der erste öffentliche Auftritt des von QEV Technologies entwickelten Elektrofahrzeugs.

Eriksson bestritt über das Wochenende verteilt mehrere Demo-Läufe auf dem Circuit de Catalunya, die auch in die TV-Übertragung der WRX eingebunden wurden. Am Montag testete er gemeinsam mit Kristoffersson und Llovera auf dem circa 150 Kilometer entfernten Circuit de Calafat. Das fertiggestellte Auto soll noch in diesem Jahr offiziell präsentiert werden. Auch WRX-Fahrer Timmy Hansen hat die Fahrzeuge begutachtet, wenngleich der Schwede nicht selbst ins Lenkrad griff.

"Es war das erste Mal für mich in einem elektrischen Rennauto", sagt Kristoffersson. "Das Gefühl, das ich bekommen habe, war sehr beeindruckend, und es wäre toll, noch mehr zu testen und neue Sachen auszuprobieren. Von dem, was ich bisher gesehen habe, kann ich sagen, dass die RX2e ein Schritt in die richtige Richtung ist."

"Es war eine produktive und schöne Woche", meint auch Eriksson. "Wir haben mit einigen Testtagen angefangen, bei denen wir einen guten Fortschritt gemacht haben. Dann konnten wir diese Schönheit (das Auto) den Leuten in Barcelona zeigen. Mein Highlight waren natürlich die Demo-Runden, aber wir sind jetzt zurück auf der Teststrecke und in der Werkstatt, um den Fahrern das bestmögliche Produkt bieten zu können - und wir werden nicht aufhören, bis wir fertig sind."

Im Rahmen der Demoläufe in Barcelona hat die Elektroserie offensichtlich auch ihren Namen geändert. Während sie vorher unter dem Namen eRX2 operierte, nennt sie sich inzwischen RX2e.

von Svenja König 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Formel E: DS Techeetah zeigt neue Lackierung & bestätigt Felix da Costa/Vergne für 2021

DS Techeetah wird auch im nächsten Jahr mit Antonio Felix da Costa und Jean-Eric Vergne in der Formel E starten. Das chinesisch-französische Team bestätigte die Vertragsverlängerung für beide Fahrer am Mittwochnachmittag und präsentierte zugleich die Fahrzeuglackierung für 2021. ...


von Tobias Bluhm

Mahindra verpflichtet Alex Lynn für Formel-E-Saison 2021 & präsentiert neues Auto

Das vorletzte Cockpit für die siebte Formel-E-Saison ist besetzt: Mahindra Racing verpflichtete im Rahmen seines virtuellen Team-Launchs am Mittwochvormittag Alex Lynn als Stammfahrer an der Seite von Neuzugang Alexander Sims, der bereits im Sommer von BMW zum indischen ...


von Timo Pape

WM-Generalprobe: Vorschau auf die Vorsaison-Testfahrten der Formel E in Valencia

Die Sommerpause 2020 ist beendet: Gut dreieinhalb Monate nach dem Berlin E-Prix steht die Formel E endlich wieder in den Startlöchern, und zwar für ihre erste WM-Saison. Ehe die Teams am 16./17. Januar 2021 beim Saisonauftakt in Chile aufeinandertreffen, beginnen ...


von Tobias Bluhm