eTrophy: Sellers siegt vor Teamkollegin Legge

Bryan Sellers hat sich den Sieg im dritten Rennen der Jaguar I-Pace eTrophy vor Teamkollegin Katherine Legge gesichert. Dritter wurde der Brasilianer Sergio Jimenez, der von ganz hinten gestartet war und sich in der letzten Kurve mit einem fragwürdigen Manöver an Simon Evans vorbeidrückte. Der Neuseeländer landete dabei in der Mauer und wurde trotzdem Vierter.

Am Start verteidigte Caca Bueno seine Pole-Position stark gegen Bryan Sellers. Gewinner der ersten Kurve waren jedoch Legge und Celia Martin. Die beiden Damen im Feld wählten die Außenbahn und konnten dadurch in der Haarnadel mehrere Plätze gutmachen. Wenige Runden später verpasste der in Führung liegende Brasilianer Bueno jedoch die erste Kurve und musste das Auto zurücksetzen. Er fiel dadurch auf Position 6 zurück, Sellers übernahm die Führung.

Sieger der Pro/Am-Klasse wurde Yaqi Zhang, der eine besonders starke Leistung zeigte und mit den Profis mithalten konnte. Celia Martin für das deutsche Viessmann Jaguar eTrophy Team Germany beendete das Rennen als Neunte.

Bryan Sellers (Rahal Letterman Lanigan Racing, 1. Platz) sagt: "Es ist ein toller Tagen für jeden bei Rahal Letterman Lanigan Racing. Ich war ein bisschen neidisch auf Katherine in Mexiko, weil sie so ein gutes Rennen gefahren ist, daher ist es super, dass ich den Spieß heute umdrehen konnte. Ich bezweifle, dass ich Caca hätte überholen könne, wenn er sich nicht verbremst hätte. Es hat so einen Fehler von ihm gebraucht."

Katherine Legge (Rahal Letterman Lanigan Racing, 2. Platz) sagt: "Es hätte nicht besser laufen können. Bryan hat mir in Mexiko geholfen, deshalb sind wir ganz ruhig das Rennen zu Ende gefahren. Bryan und ich sind schon sehr lange befreundet, da gibt es viel gegenseitigen Respekt. Deshalb habe ich etwas Abstand gehalten, weil ich ihm zeigen wollte, dass er keinen Druck hat."

Sergio Jimenez (Jaguar Brasil Racing, 3. Platz) sagt: "Es war ein schwieriges Rennen. Wir hatten ein Problem im Qualifying, konnten keine Runde fahren und mussten auf das Ersatzauto zurückgreifen. Wir haben dasselbe Setup angewendet, aber es ist nie dasselbe in einem anderen Auto. Trotzdem war es okay. Nur zum Schuss hatte ich einige Bremsprobleme, und es wurde immer rutschiger, obwohl die Strecke trockener wurde. Aber ich war schnell und konnte viele überholen."

Das Rennergebnis der Jaguar I-Pace eTrophy in Hongkong

Platzierung Name Team
1 Bryan Sellers Rahal Letterman Lanigan Racing
2 Katherine Legge Rahal Letterman Lanigan Racing
3 Sergio Jimenez Jaguar Brasil Racing
4 Simon Evans Team Asia New Zealand
5 Caca Bueno Jaguar Brasil Racing
6 Darryl O'Young Jaguar VIP Car
7 Yaqi Zhang Jaguar China Racing
8 Bandar Alesayi Saudi Racing
9 Celia Martin Viessmann Jaguar eTrophy Team Germany
DNF Ahmed Bin Khanen Saudi Racing
DNF Qi Lin Jaguar China Racing
DNF Stefan Rzadzinski TWR Techeetah

Die Fahrerwertung der Jaguar I-Pace eTrophy

Pro-Wertung:

Punktzahl Name Team
46 Bryan Sellers Rahal Letterman Lanigan Racing
42 Katherine Legge Rahal Letterman Lanigan Racing
37 Sergio Jimenez Jaguar Brasil Racing
34 Simon Evans Team Asia New Zealand
22 Caca Bueno Jaguar Brasil Racing
5 Stefan Rzadzinski TWR Techeetah

Pro/Am-Wertung:

Punkte Name Team
56 Bandar Alesayi Saudi Racing
30 Ahmed Bin-Khanen Saudi Racing
28 Yaqi Zhang Jaguar China Racing
17 Celia Martin Viessmann Jaguar eTrophy Team Germany
11 Qi Lin Jaguar China Racing
11 Tao Wang Jaguar China Racing
von Svenja König 

Zurück

Frijns schlägt Bird mit 2. Saisonsieg & sichert Virgin Gesamtrang 3

Robin Frijns hat seine erste Formel-E-Saison als Virgin-Fahrer (vormals Andretti) auf einem starken vierten Gesamtrang beendet. Der Niederländer sicherte sich am Sonntag in New York nach dem Regenchaos von Paris seinen zweiten Saisonsieg. ...


von Timo Pape

Evans: Unfall mit di Grassi nach Batterieproblem "wahrscheinlich ein bisschen unnötig"

In der allerletzten Runde der fünften Formel-E-Saison schepperte es in New York noch einmal gehörig: Mitch Evans und Lucas di Grassi kollidierten im Kampf um Position 7 auf dem Weg in Kurve 11 und trugen jeweils erhebliche Schäden ...


von Timo Pape

Titelgewinn mit Beigeschmack: Vergne trotz Funk-Skandal mit Konsequenzen Formel-E-Meister

Trotz eines bizarren Funk-Skandals darf sich Jean-Eric Vergne nach dem Formel-E-Finale in New York als erster Fahrer, dem eine Titelverteidigung in der Elektroserie gelungen ist, feiern lassen. Dem Franzosen reichte am Sonntagabend deutscher ...


von Tobias Bluhm