Mitch Evans: "Spreche mit mehreren Teams"

Mitch Evans hat beim Rom E-Prix endlich seinen überfälligen ersten Formel-E-Sieg geholt. In seiner dritten Saison für Jaguar hat er damit abermals seine Klasse bewiesen. Ob es für den Neuseeländer allerdings auch in der kommenden Saison bei der "Raubkatze" weitergeht, ist noch offen. Denn Evans darf sich womöglich Hoffnungen auf das zweite Porsche-Cockpit neben Neel Jani machen.

"Es gibt natürlich jede Menge Spekulationen durch Mark (Webber, Evans' Manager) und seine Verbindungen zu Porsche", erklärt Evans gegenüber 'e-Formel.de' und bestätigt anschließend den Kontakt zur Konkurrenz: "Im Moment kann ich dazu nichts sagen. Ich spreche mit mehreren Teams und habe in den kommenden Wochen hoffentlich eine finale Entscheidung."

In das (bisher noch überschaubare) Testprogramm von Jaguar ist Evans bislang nicht involviert. "Ich habe bisher noch keine Testfahrten für Saison 6 absolviert - für kein Team. Meine Situation für nächstes Jahr ist ja noch nicht entschieden. Wir müssen also mal abwarten und schauen", so Evans. Jaguar Racing soll in der übernächsten Woche - unmittelbar vor dem Berlin E-Prix - mit den Streckentests des neuen Jaguar-Antriebs beginnen. Wo genau, ist noch nicht bekannt. Ob Evans ebenfalls in den Genuss des neuen Jaguars kommen wird, bleibt abzuwarten...

von Timo Pape 

Zurück

Lotterer, Abt, Günther & Wehrlein: Die deutschen Formel-E-Fahrer im Interview

Für vier deutsche Formel-E-Fahrer steht am Samstag mit dem Berlin E-Prix das Heimrennen auf dem Programm: Andre Lotterer, Daniel Abt, Maximilian Günther und Pascal Wehrlein. Während Abt und Lotterer bereits ihre Erfahrungen mit ...


von Timo Pape

Berlin-Vorjahressieger Daniel Abt im Interview: "Der schönste Tag meiner Motorsportkarriere"

Anzeige | 2018 gelang Daniel Abt in Berlin der perfekte Renntag. In Tempelhof dominierte er den gesamten Samstag mit Pole-Position, schnellster Runde und dem Doppelsieg vor Audi-Teamkollege Lucas. Sogar jede einzelne Rennrunde führe ...


von Timo Pape

Formel E in Berlin: Die große Vorschau zum Hauptstadt-Rennen in Tempelhof

Die Formel E ist zurück in Berlin. Als einzige Metropole weltweit, die seit 2015 bislang in jedem Meisterschaftsjahr mindestens einen Saisonlauf ausgetragen hat, begrüßt die deutsche Bundeshauptstadt die vollelektrische FIA-Rennserie am kommenden Wochenende bereits ...


von Tobias Bluhm