Formel E: Nissan startet 2021 mit altem Motor

Nissan e.dams wird den Saisonauftakt zur siebten Formel-E-Saison noch nicht mit dem neuen Antrieb bestreiten. Der japanische Hersteller soll einem Bericht von 'The Race' zufolge stattdessen den zweiten von drei möglichen Slots zur Homologation nutzen und damit mutmaßlich erst beim Rom E-Prix am 10. April 2021 mit dem neuen Antriebsstrang an den Start gehen.

Hintergrund ist, dass der Hersteller sich so mehr Zeit zur Entwicklung und für die Testfahrten mit dem neuen Antrieb verschaffen kann. Das homologierte Paket aus Elektromotor, Inverter und Hinterradaufhängung muss anschließend bis zum Ende von Saison 8 eingesetzt werden.

"Wir sind im September auf die Strecke gegangen und haben Testfahrten durchgeführt, um weiter zu entwickeln", so Francois Sicard, Managing Director von Nissan e.dams. "Wir haben im Oktober weitere Tests durchgeführt. Wir haben entschieden, dass wir als Slot für den neuen Antrieb das erste europäische Rennen nehmen. Wir werden ihn also nicht zum Saisonstart einführen." Dies sei "der Versuch, von den Erkenntnissen vom Ende der letzten Saison zu profitieren."

Oliver Rowland hatte durch einen souveränen Sieg beim fünften von sechs Rennen des Saisonabschlusses in Berlin die Konkurrenzfähigkeit des Nissan-Motors unter Beweis gestellt - und das, obwohl die Japaner wegen des Doppelmotor-Verbotes vor Saisonbeginn einen völlig neuen Antrieb hatten entwickeln müssen.

Tommaso Volpe, globaler Motorsportdirektor von Nissan, sagt, dass dieser Erfolg ein Grund für die Entscheidung gewesen sei. "Wir hatten zu Beginn der Saison noch nicht genug Erfahrung", so Volpe. "Es war für uns eine Lernkurve. Aber wir haben, glaube ich, einen guten Job gemacht. In gewisser Weise gab uns die Unterbrechung der Meisterschaft die Möglichkeit, uns auf bestimmte Bereiche zu konzentrieren. Ich denke, die Rennen in Berlin haben gezeigt, wo Nissan e.dams wirklich steht."

von Tobias Wirtz 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Formel E: DS Techeetah zeigt neue Lackierung & bestätigt Felix da Costa/Vergne für 2021

DS Techeetah wird auch im nächsten Jahr mit Antonio Felix da Costa und Jean-Eric Vergne in der Formel E starten. Das chinesisch-französische Team bestätigte die Vertragsverlängerung für beide Fahrer am Mittwochnachmittag und präsentierte zugleich die Fahrzeuglackierung für 2021. ...


von Tobias Bluhm

Mahindra verpflichtet Alex Lynn für Formel-E-Saison 2021 & präsentiert neues Auto

Das vorletzte Cockpit für die siebte Formel-E-Saison ist besetzt: Mahindra Racing verpflichtete im Rahmen seines virtuellen Team-Launchs am Mittwochvormittag Alex Lynn als Stammfahrer an der Seite von Neuzugang Alexander Sims, der bereits im Sommer von BMW zum indischen ...


von Timo Pape

WM-Generalprobe: Vorschau auf die Vorsaison-Testfahrten der Formel E in Valencia

Die Sommerpause 2020 ist beendet: Gut dreieinhalb Monate nach dem Berlin E-Prix steht die Formel E endlich wieder in den Startlöchern, und zwar für ihre erste WM-Saison. Ehe die Teams am 16./17. Januar 2021 beim Saisonauftakt in Chile aufeinandertreffen, beginnen ...


von Tobias Bluhm