Formel E: ABB wird Partner von Porsche

Porsche hat das Schweizer Technologie-Unternehmen ABB als offiziellen Partner für sein Formel-E-Team präsentiert. Am Vorabend des Santiago E-Prix 2020 stellten die Schwaben den Energie- und Automatisierungskonzern aus Zürich offiziell als Sponsor und Partner vor. Das Logo von ABB wird fortan auf der Front- und Heckpartie der Porsche-Boliden zu sehen sein.

"Wir freuen uns, dass ABB als Marktführer von Schnellladegeräten jetzt zu unseren Partnern zählt", erklärt Matthias Steiner, Vorstandsmitglied für Forschung und Entwicklung bei Porsche. "Gemeinsam werden wir an neuen Lösungen für die steigende Nachfrage unserer Kunden nach Elektromobilität arbeiten. Dies ist ein weiterer Meilenstein unserer 'Mission E'-Strategie."

"Die Formel E ist mehr als nur eine Rennserie - sie ist unser Prüfstand für innovative Technologien, die zur Reduzierung unserer CO2-Emissionen und zu einer besseren Welt beitragen können", fügt Peter Voser, derzeitiger Interims-Konzernleiter von ABB, an. "Und wer ist da ein besserer Partner als die Automobil-Ikone Porsche? Gemeinsam werden wir den Fortschritt der Elektromobilität gestalten."

Als Teil der Partnerschaft wird ABB alle Porsche-Zentren und öffentlichen Einrichtungen in Japan mit Schnelllade-Infrastruktur ausstatten. Zudem wurde bereits im September 2019 Simona de Silvestro, ihres Zeichens ABB-Botschafterin, als Test- und Entwicklungsfahrerin von Porsche verpflichtet. ABB ist darüber hinaus seit zwei Jahren Titelsponsor der Formel E, die seitdem offiziell "ABB FIA Formula E Championship" heißt.

von Tobias Bluhm 

Zurück

Lucas di Grassi: Netto-Null-Pläne der Formel 1 "nur eine Maskerade"

Dass das Netto-Null-Ziel der Formel 1 bis 2030 sehr ambitioniert scheint, findet auch Formel-E-Fahrer Lucas di Grassi. Im Interview mit 'e-Formel.de' fordert der Brasilianer ein "fundamentales Umdenken", bekennt sich jedoch auch als Gegner von einer vollständigen Elektrifizierung des ...


von Tobias Bluhm

Würth Elektronik unterstützt Formel-E-Pause & nutzt Zeit für Weiterentwicklung von Komponenten

Anzeige | Der Sport wurde von der Corona-Pandemie hart getroffen - kaum eine Veranstaltung findet in diesen Zeiten noch statt. Das betrifft auch die Formel E, in der sich Würth Elektronik eiSos seit Beginn an als Partner von Audi ...


von Timo Pape

Felix da Costa über Formel-E-Anfänge: "Mein Ruf wurde schlechter, schlechter, schlechter"

Antonio Felix da Costa zählt in der Formel E zu den derzeitigen Topfavoriten auf Rennsiege und den Fahrertitel. Auf dem Weg zum Erfolg musste sich der Portugiese jedoch oft hinten anstellen: Im Interview spricht er über Chancenlosigkeit, seinen ...


von Tobias Bluhm