Formel E als Option für Marcus Ericsson?

Formel-1-Pilot Marcus Ericsson wird das Sauber-Team zum Ende der aktuellen Saison verlassen. Zwar soll er noch als Ersatzpilot bereitstehen, doch regelmäßig wird der Schwede vorerst nicht mehr in der "Königsklasse" an den Start gehen. Aus diesem Grund schaut sich Ericsson aktuell nach Alternativen um. Die attraktivste Option scheint für ihn die US-amerikanische IndyCar-Serie zu sein. Doch auch die Formel E hat er als Alternative auf dem Schirm.

"IndyCar sieht für mich am attraktivsten aus, diese Option schaue ich mir an", erklärt er gegenüber 'E-Racing.ru'. "Wir denken über verschiedene Möglichkeiten nach, aber bisher ist noch nichts entschieden. Ich möchte auf jeden Fall nächstes Jahr aktiv fahren - das ist das Hauptziel. Ich will weiterhin auf höchstmöglichem Level fahren, um die Chance auf eine Rückkehr in die Formel 1 zu wahren. Ich denke, es sollte also weiterhin Formelsport sein, und da ist die IndyCar am besten geeignet. Wir verhandeln mit verschiedenen Teams - das halte ich für ein realistisches Ziel."

An zweiter Stelle folgt für Ericsson offensichtlich die Formel E: "Sie ist eine interessante Serie und gehört definitiv zu den Optionen, aber ich weiß es noch nicht. Die Formel E hat viele interessante Aspekte, allerdings nehme ich an, dass Elektrorennsport mit Blick auf eine mögliche Formel-1-Rückkehr nicht die beste Option wäre. Wenn man dorthin geht, muss man sich eine neue Karriere aufbauen, aber ich brauche auch Optionen, die es mir ermöglichen, in der Formel 1 zu bleiben."

von Timo Pape 

Zurück

Nachhaltigkeit: Formel E partnert mit Umicore für Batterie-Recycling-Programm

Die Formel E begrüßt einen neuen Partner an seiner Seite: die belgische Materialtechnologie- und Recycling-Gruppe Umicore. Das Unternehmen wird neuer Batterie-Recycling-Partner der Elektroserie. Ziel ist es, Metalle aus den Batterien von Williams Advanced ...


von Svenja König

Elektro-Rennen in Österreich? Wien bestätigt Gespräche mit Formel E

Fährt die Formel E in Zukunft auch in Österreich? Das Interesse an der Elektroserie ist in der Alpenrepublik offensichtlich. Zwei bedeutende heimische Unternehmen - der Technologiekonzern voestalpine und der Automobilzulieferer Magna - engagieren ...


von Erich Hirsch

Power-Ranking: Unsere Fahrer-Bewertung nach dem Mexico City E-Prix

Wie bereits in den letzten Jahren bot das Autodromo Hermanos Rodriguez der Formel E auch 2019 den Schauplatz für eine spektakuläre Schlussphase des Mexico City E-Prix. Nach rundenlangen Verteidigungsmanövern gegen Lucas di Grassi ...


von Tobias Bluhm