Formel-E-Demolauf in Wien abgesagt

Der für den Ostermontag (22. April) in Wien geplante Show-Run mit einem Gen2-Auto der Formel E wird vorerst nicht stattfinden können. Der Initiator der Aktion, das Linzer Unternehmen voestalpine, begründet die Absage wie folgt: "Aufgrund der aufwändigen organisatorischen Rahmenbedingungen mussten wir zur Kenntnis nehmen, dass die Veranstaltung so kurzfristig in Wien leider nicht umsetzbar ist."

Aufgeschoben ist aber offensichtlich nicht aufgehoben: "Am Ziel, einen entsprechenden Event, bei dem die zukunftsorientierte Formel-E-Rennserie auch in Österreich für die Bevölkerung erlebbar gemacht werden soll, halten wir dennoch fest", erklärt ein Unternehmenssprecher. "Wir konzentrieren uns nun voll auf die voestalpine European Races der Formel E, die in Rom erfolgreich gestartet sind und nächste Woche in Paris fortgesetzt werden."

Wann ein Ersatztermin des Demolaufs in Wien stattfinden könnte, ist noch nicht absehbar. Wir halten dich auf dem Laufenden, sollte es neue Entwicklungen geben.

von Timo Pape 

Zurück

Kommando zurück: Induktionsstreifen statt Schnellladen ab Formel-E-Saison 9

Da war die Formel E ihrer Zeit wohl ein bisschen zu weit voraus: Nachdem die Elektroserie Ende 2019 verkündet hatte, ab ihrer dritten Fahrzeuggeneration (Ende 2022) 30-sekündige Schnellladeboxenstopps einzuführen, ruderte sie nun zurück. Die Technik sei bis dahin ...


von Timo Pape

Mitch Evans: Nicht in die F1 zu kommen, "wird mich für den Rest meines Lebens verfolgen"

Mitch Evans zählt nach dreieinhalb Saisons zu den Topfahrern der Formel E. Mit Jaguar Racing ist er inzwischen in der Position, um Siege und womöglich sogar die Meisterschaft zu kämpfen. Der Neuseeländer durchlebte jedoch auch tiefe Täler. Vor ...


von Timo Pape

Rowland über Nissan-Teamkollege Buemi: "Er ist wie ein großer Bruder für mich"

Das Formel-E-Team Nissan e.dams geht auch in diesem Jahr mit Sebastien Buemi und Oliver Rowland an den Start. Das Duo fuhr bereits in der letzten Saison gemeinsam in der Elektroserie, nachdem Rowland kurzfristig das Cockpit von Nico Prost übernommen ...


von Tobias Bluhm