Übersicht: Die Quali-Gruppen am Freitag

Die sechste Formel-E-Saison hat endlich begonnen. Im Qualifying wird sich ab 9:00 Uhr herausstellen, welcher Fahrer die ersten Punkte und die Pole-Position beim Diriyya E-Prix 2019 holt. Zum ersten Mal vergibt die Rennserie dabei bereits nach der Gruppenphase den ersten Punkt an den bis dahin schnellsten Fahrer. Im Anschluss geht es in der Super-Pole-Session um Startplatz 1 und drei weitere Punkte.

Im Qualifying teilt die Formel E das Fahrerfeld von 24 Fahrern in vier Gruppen mit je sechs Fahrern auf. Die Zuordnung der Fahrer in die Gruppen ergibt sich beim ersten Diriyya-Rennen aus dem Endstand in der Fahrermeisterschaft der vergangenen Saison. Die sechs bestplatzierten Piloten treten folglich in Gruppe 1 gegeneinander an, die nächsten sechs in Gruppe 2 und so weiter. In Gruppe 4 folgen die sechs Neulinge der Saison 2019/20.

Während die sechs schnellsten Fahrer der Gruppenphase um die Super-Pole kämpfen dürfen und dabei die ersten sechs Startplätze unter sich ausmachen, werden die Positionen 7 bis 24 im Anschluss an das Gruppen-Qualifying eingefroren. Für die Qualifikation am Freitag von Diriyya haben sich die folgenden Gruppen ergeben.

von Tobias Wirtz 

Zurück

Formel-E-CEO Jamie Reigle: Brasilien & Japan Kandidaten für künftigen Rennkalender

Die sechste Saison der Formel E wartet mit neuen Rennen in Seoul, Jakarta und London auf. Doch auch für die Zukunft hat die Elektroserie große Pläne: Formel-E-Geschäftsführer Jamie Reigle möchte dem Rennkalender weitere Stationen in Japan und Brasilien ...


von Svenja König

Formel E: Konzept für Gen3-Auto mit 450 kW kurz vor Finalisierung

Das aktuelle "Gen2"-Fahrzeug der Formel E hat gerade einmal ein Viertel seines Lebenszyklus hinter sich. Nichtsdestotrotz steht das Konzept seines Nachfolgers ab 2022 beinahe fest. Nun wurden erste konkrete Details zur geplanten Technik der dritten Fahrzeuggeneration bekannt. Laut ...


von Tobias Wirtz

Pascal Wehrlein ohne Formel-E-Punkte in Diriyya: "Schwieriger Start in die Saison"

Es war ein durchwachsener Formel-E-Saisonauftakt in Diriyya für das indische Team Mahindra. Jerome d'Ambrosio zeigte mit zwei Super-Pole-Platzierungen immerhin, dass die Geschwindigkeit auf eine Runde da war. Im Rennen fehlte jedoch einiges. Pascal Wehrlein erwischte sogar ein völlig ...


von Svenja König