Formel E: Erstmals 3 Testtage in Saison 5?

Im Rahmen der kommenden Saison 2018/19 könnte die Formel E erstmals insgesamt drei offizielle Testtage ansetzen. Das berichtet 'e-racing365'. Der erste wird wie geplant am 16. Dezember, dem Sonntag nach dem Saisonauftakt, in Diriyya stattfinden. Von jenem Testtag, an dem den Teams nahegelegt wird, weibliche Fahrer einzusetzen, wird 'e-Formel.de' live vor Ort berichten.

Auch der Rookie-Test, der schon in diesem Jahr im Anschluss an den Marrakesch E-Prix stattfand, soll wiederholt werden. Am 13. Januar, dem Sonntag nach dem Rennen, dürfen die Teams abermals ausschließlich Formel-E-Neulinge ins Auto setzen.

Ein möglicher Kandidat ist der deutsche Nachwuchsfahrer David Beckmann, der aktuell Fünfter in der GP3 ist. Beckmann war bei den Testfahrten von Valencia vor Ort und habe mit mehreren Teams gesprochen über einen Einsatz beim Rookie-Test gesprochen, heißt es. Im Exklusiv-Interview mit 'e-Formel.de' im April 2017 hatte Beckmann die Formel E bereits als "interessante Alternative" zur Formel 1 bezeichnet.

Ein dritter In-Season-Test könnte am 17. Februar im Rahmen des Mexico City E-Prix stattfinden - ebenfalls der Sonntag nach dem Formel-E-Rennen. Ob auch für diesen Testtag spezielle Bedingungen gelten könnten, ist noch unklar.

von Timo Pape 

Zurück

Diriyya-Oliver-Rowland-Nissan

Neue Städte für die Formel E: Sankt Petersburg als Ziel für Saison 6

Die Formel E setzt ihr Wachstum weiter fort: Mit Diriyya, Sanya und Bern sind drei neue Städte im Rennkalender von Saison 5 enthalten. Aber damit nicht genug: Für die kommenden Saisons stehen weitere Städte in den Startlöchern für ...


von Tobias Wirtz

Daniel-Abt-Audi-Formel-E-zieht-Skifahrer-auf-Eis

Formel E auf Eis: Audi & Daniel Abt begeistern beim GP Ice Race

Spektakuläre Szenen in Österreich: Beim GP Ice Race in Zell am See wagten sich Formel-E-Fahrer Daniel Abt und DTM-Champion Rene Rast mit ihren Rennautos bei Temperaturen weit unter dem Gefrierpunkt auf Schnee und ...


von Timo Pape

Red-Bull-Glasses-Red-Bull

Red-Bull-Motorsportberater Marko: Formel E "nur eine Ablenkung vom Diesel-Skandal"

Obwohl allein im aktuellen Formel-E-Fahrerfeld vier ehemalige oder aktive Piloten aus dem Nachwuchsprogramm von Red Bull Racing antreten, ist die österreichische Getränkefirma noch nicht mit einem eigenen Sponsoring-Programm in der Elektroserie vertreten. Dass ...


von Tobias Bluhm