Formel E: Filippi neuer Chef der "FETEMA"

Sylvain Filippi, Maging Director bei Envision Virgin Racing, wird neuer Vorsitzender der Team- und Herstellervereinigung der Formel E (FETAMA - Formula E Teams and Manufacturers Association). Er tritt damit die Nachfolge von Jaguar-Teamchef James Barclay an und wird der vierte Vorsitzende in der Geschichte der Vereinigung, die in der Formel-E-Debütsaison - damals noch ohne Hersteller - gegründet wurde.

Die FETAMA hat sich dem Ziel verschrieben, "sicherzustellen, dass die Meisterschaft wettbewerbsfähig bleibt und eine überzeugende Unterhaltung bietet, während gleichzeitig die Kostenkontrolle und die kommerzielle Nachhaltigkeit der Serie gewahrt bleiben."

"Als Gründungsmitglied von Envision Virgin Racing war ich von Anfang an in der Formel-E-Meisterschaft dabei und konnte das unglaubliche Wachstum dieses Sports miterleben", sagt Filippi in einem Statement zur Übernahme seines neuen Postens. "Ich freue mich darauf, die Rolle als Vorsitzender für die kommenden zwei Saisons zu übernehmen und zu unserem anhaltenden Erfolg beizutragen."

"Viele der FETAMA-Mitglieder haben von Anfang an in diesem Sport mitgearbeitet, sodass wir eine sehr kooperative Gruppe geworden sind und alle ähnliche Ideale für die Meisterschaft haben", so Filippi weiter. "Ich möchte diese Gelegenheit nutzen, um meinem Vorgänger James Barclay für seine hervorragende Führung in den letzten beiden Saisons und seine anhaltende Unterstützung bei der Übernahme dieser neuen Rolle zu danken."

von Tobias Wirtz 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Nico Rosberg startet mit eigenem Team in neuer Elektro-Rennserie Extreme E

Nico Rosberg kehrt an die Rennstrecke zurück: Etwas mehr als vier Jahre nach seinem WM-Titelgewinn und dem anschließenden Rückzug aus der Formel 1 steigt der 35-Jährige in den elektrischen Motorsport ein. In der neuen Offroad-Serie Extreme E wird Rosberg mit ...


von Timo Pape

"SuperCharge": Neue Elektro-Rennserie für Crossover-Fahrzeuge vorgestellt

Am Mittwochnachmittag wurde eine weitere neue E-Rennserie vorgestellt: Die sogenannte SuperCharge setzt auf vollelektrische Crossover-Rennwagen und will ab 2022 auf Innenstadt-Rennstrecken rund um den Globus an den Start gehen. Auf kurzen Rundkursen sollen diverse Hindernisse lauern und so ...


von Timo Pape

Formel E aktualisiert Rennkalender: Rennen in Mexiko-Stadt und Sanya verschoben!

Die Formel E wird beim Saisonauftakt in Santiago entgegen ihrer ursprünglichen Pläne zwei Rennen veranstalten und anschließend nicht mehr nach Mexiko weiterreisen. Auch das für den 13. März 2021 geplante Rennen in Sanya wird verschoben. Das gab die Rennserie am ...


von Tobias Wirtz