Formel E wäre für Felipe Nasr ein "Plan B"

Der ehemalige Formel-1-Pilot Felipe Nasr zieht ein Engagement in der Formel E in Betracht. Neben einem Comeback in der "Königsklasse" - der 24-Jährige fur 2015 und 2016 für Sauber - sowie anderen Rennserien sei die Elektromeisterschaft eine attraktive Option. Priorität habe für den 24-Jährigen ganz klar die Formel 1, doch da die Chancen auf eine Rückkehr derzeit eher schlecht stehen, hält Nasr die Augen nach Alternativen offen.

"Die Formel 1 ist natürlich weiterhin mein Plan A, aber es gibt auch einige Pläne B", sagt Nasr gegenüber 'Motorsport.com'. "Das könnten die Kategorien IndyCar, Formel E oder WEC sein - alles Rennserien, die meine Aufmerksamkeit gewonnen haben. Ich werde auf jeden Fall versuchen, alles vorher auszuprobieren, bevor ich mich für irgendetwas entscheide." Ob Nasr tatsächlich mit einem Formel-E-Team anbandelt, um eine Probefahrt zu erhalten, bleibt abzuwarten.

von Timo Pape 

Zurück

Formel E in Marrakesch: Felix da Costa gewinnt 1. Freies Training

DS-Pilot Antonio Felix da Costa hat das 1. Freie Training der Formel E in Marrakesch für sich entschieden. Mit zwei Sektorenbestzeiten setzte er sich wenige Sekunden vor Schluss gegen den Gesamtführenden Mitch Evans im Jaguar durch. Dritter wurde ...


von Timo Pape

Formel E in Marrakesch: Das 1. Freie Training im Live-Stream

Das fünfte Rennwochenende der Formel-E-Saison 2019/20 steht kurz bevor: Mit dem 1. Freien Training startet die Elektroserie am Freitag um 16:45 Uhr zur ersten Session des Wochenendes auf dem Circuit International Automobile Moulay el Hassan in Marrakesch.


von Tobias Bluhm

Formel-E-Fahrer erklären Herausforderung Marrakesch: "Der Kurs hat es in sich"

Beim Marrakesch E-Prix am Samstag erwartet die Fahrer die nächste untypische Formel-E-Strecke: Der 2,971 Kilometer lange Circuit International Automobile Moulay El Hassan gilt als teilweise permanente Rennstrecke und wartet mit deutlich weniger Bodenwellen sowie einem Mix aus unterschiedlichen ...


von Timo Pape