Formel E: Shell wird Partner von Nissan

Das neue Formel-E-Team Nissan e.dams hat mit Shell einen neuen Partner vorgestellt. Das Logo des Energie-Konzerns ist unter anderem auf der Nase des neuen "Nissan IM01" sowie auf den Rennanzügen von Sebastien Buemi und Alex Albon zu sehen. Shell betätigt sich neben dem klassischen Ölgeschäft immer mehr im Bereich der erneuerbaren Energien und hat zuletzt nicht nur erhebliche Anteile am Ladenetzwerk Ionity gekauft, sondern ebenso den Ladesäulenanbieter NewMotion - das Thema Elektromobilität wird auch für Shell immer wichtiger.

"Wir freuen uns, mit einem Unternehmen wie Nissan zu partnern, das unser Commitment für eine CO2-ärmere Zukunft im Transport-Sektor teilt", sagt Jörg Wienke, Vice President of Global Retail Marketing von Royal Dutch Shell. "Als Reaktion auf die Bedürfnisse der Menschen investieren wir in unsere Ladeinfrastruktur für E-Autos - egal ob bei den Leuten zu Hause oder an den Shell-Stationen. Diese Partnerschaft (mit Nissan) wird uns dabei helfen, Produkte und Ladelösungen mitzuentwickeln, die das elektrische Fahren auf der ganzen Welt verbessern werden."

von Timo Pape 

Zurück

Elektroband & Leichtbau: Wie voestalpine die E-Mobilität weiterentwickelt

Anzeige | Bis zu 14 Millionen Elektroautos könnten bis 2025 auf den Straßen unterwegs sein, Das prophezeit die Handelsblatt-Studie "Die Rolle von Stahl in der Elektromobilität" im Auftrag von voestalpine. Mit dieser enormen Zahl Autos ginge auch ein enormer ...


von Timo Pape

Neue Formel-E-Regeln für Saison 6: Mehr Attack-Mode-Power & Punkte für Bestzeit in Quali-Gruppen

Mit dem Start in die Formel-E-Saison 2019/20 ändert sich jede Menge in der Formel E. Im Rahmen eines Treffens des FIA-Welt-Motorsport-Rates (WMSC) am Freitag in Paris wurde, neben dem neuen Rennkalender, auch ein überarbeitetes Regelwerk für die Elektromeisterschaft beschlossen. Betroffen sind unter ...


von Tobias Bluhm

Schweiz-Rennen raus! Formel E veröffentlicht provisorischen Rennkalender für Saison 6

Die Formel E hat den Rennkalender für die Saison 2019/20 veröffentlicht. Die Termine - wenngleich noch nicht alle feststehen - wurden am Freitag bei einer Sitzung des FIA-Welt-Motorsport-Rates (WMSC) in Paris beschlossen. In der kommenden Saison werden voraussichtlich erstmals in ...


von Tobias Wirtz