Formel E zeigt Berlin-Qualifyings im Stream

Last-Minute-Änderung am TV-Zeitplan der Formel E: Nachdem in den vergangenen Wochen unklar war, ob Fans in Deutschland das Qualifying zum Berlin E-Prix 2020 überhaupt kostenfrei verfolgen können, bestätigte die Elektroserie am Dienstag gegenüber 'e-Formel.de' eine bedeutsame Anpassung am Programmplan.

Genau wie die Freien Trainings wird die Formel E fortan auch die Qualifyings aus der Hauptstadt im Live-Stream auf den eigenen YouTube- und Facebook-Kanälen ausstrahlen. Bisher war vorgesehen, dass Fans für die Qualifikation auf den kostenpflichtigen Eurosport Player ausweichen müssen. Durch die Aufnahme des Zeitfahrens um die Startpositionen ins Live-Stream-Portfolio können Fans in Deutschland fortan jede Session in Berlin kostenfrei verfolgen.

Alle Qualifyings beginnen um 14:15 Uhr deutscher Zeit. Die Rennen werden planmäßig ab 19 Uhr von Eurosport 1 im Free-TV ausgestrahlt. Der Berlin E-Prix beginnt am 5. August mit dem ersten von insgesamt sechs Rennen in Deutschland, die gemeinsam das Finale der Formel-E-Saison 2019/20 bilden.

Berlin E-Prix I

 
Mittwoch, 5. August

  • 09:00 - 09:45 Uhr - 1. Training
  • 11:30 - 12:00 Uhr - 2. Training
  • 14:15 - 15:20 Uhr - Qualifying
  • 19:04 - 19:50 Uhr - Rennen

Donnerstag, 6. August

  • 11:30 - 12:15 Uhr - 3. Training
  • 14:15 - 15:20 Uhr - Qualifying
  • 19:04 - 19:50 Uhr - Rennen

Berlin E-Prix II

 
Samstag, 8. August

  • 09:00 - 09:45 Uhr - 1. Training
  • 11:45 - 12:15 Uhr - 2. Training
  • 14:15 - 15:20 Uhr - Qualifying
  • 19:04 - 19:50 Uhr - Rennen

Sonntag, 9. August

  • 09:45 - 10:30 Uhr - 3. Training
  • 14:15 - 15:20 Uhr - Qualifying
  • 19:04 - 19:50 Uhr - Rennen

Berlin E-Prix III

 
Mittwoch, 12. August

  • 09:00 - 09:45 Uhr - 1. Training
  • 11:30 - 12:00 Uhr - 2. Training
  • 14:15 - 15:20 Uhr - Qualifying
  • 19:04 - 19:50 Uhr - Rennen

Donnerstag, 13. August

  • 11:30 - 12:15 Uhr - 3. Training
  • 14:15 - 15:20 Uhr - Qualifying
  • 19:04 - 19:50 Uhr - Rennen
von Tobias Bluhm 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Di Grassi über Extreme E: "Eine großartige Marketing-Plattform"

In weniger als einem halben Jahr soll das erste Rennen der Formel-E-Schwesterserie Extreme E starten. Die Meisterschaft für Rallye-Buggys, die im vergangenen Jahr vom ehemaligen Formel-E-Geschäftsführer Alejandro Agag gegründet wurde, bereitet sich in diesen Wochen auf die offiziellen ...


von Tobias Bluhm

Formel-E-Boss Reigle erklärt: Darum hat Tesla (noch) kein eigenes Motorsport-Team

Die Liste der Automobilhersteller in der Formel E ist lang: Neben Audi und BMW nehmen seit 2019 auch Mercedes und Porsche mit eigenen Werksteams an den Rennen der Elektroserie teil. Auch Nissan, DS Automobiles oder Jaguar beteiligen sich ...


von Tobias Bluhm

"Völlig unparteiisch" - Gen3-Batterie-Hersteller Williams ohne Bedenken wegen Jaguar-Partnerschaft

Williams Advanced Engineering (WAE), 2010 als Tochterfirma des Williams-Formel-1-Rennstalls gegründet, wird die Batterien für die dritte Fahrzeuggeneration der Formel E liefern. WAE nimmt diese Rolle damit nach vier Jahren erneut ein, nachdem man bereits bei der ersten Generation ...


von Tobias Wirtz