Frijns an Formel-E-Comeback interessiert

Ex-Andretti-Fahrer Robin Frijns hat noch nicht mit seinem Formel-E-Kapitel abgeschlossen. Der Niederländer kündigte in einem Interview sein Interesse an einem Comeback in der Elektroserie an, nachdem vor einigen Wochen erstmals wieder sein Name im Dunstkreis der Formel E auftauchte.

"Ich war zwei Jahre in der Formel E und habe die Zeit sehr genossen", erzählt Frijns bei 'Motorsport.com'. "Auch wenn unser Auto nicht das Beste war, hat mir die Serie Spaß gemacht. Ich würde mich sehr gerne noch einmal an ihr versuchen, wenn sich eine Möglichkeit ergibt."

Durch den erwarteten Motorendeal zwischen Virgin und Audi könnte Frijns potenziell schon im Dezember in die Elektroserie zurückkehren. Alex Lynn sitzt durch die technische Partnerschaft, die nach unseren Informationen in naher Zukunft bekanntgegeben werden wird, auf dem sprichwörtlichen Schleudersitz des britischen Teams. Sollte Lynn das Virgin verlassen, könnte Frijns tatsächlich ein heißer Kandidat auf seine Nachfolge werden. Wir halten dich auf dem Laufenden.

von Tobias Bluhm 

Zurück

Saisonstart in Saudi-Arabien: Die große Formel-E-Vorschau zum Diriyya E-Prix 2019

Die lange Sommerpause der Formel E ist endlich vorbei: Mit dem Diriyya E-Prix 2019 startet die elektrische Rennserie am kommenden Freitag und Samstag in ihre sechste Saison. Bei den zwei Auftaktrennen in Saudi-Arabien feiern unter anderem die neuen ...


von Tobias Bluhm

Neue Fahrer, neues Glück? - GEOX Dragon

Der zwölfte und damit finale Teil unserer großen Teamvorstellungsrunde auf e-Formel.de dreht sich um den Rennstall mit Sitz in der Weltstadt Los Angeles, der mit zwei Formel-E-erfahrene Neulingen antreten wird: GEOX Dragon.


von Tobias Wirtz

Mission Titelverteidigung - DS Techeetah

Im elften und vorletzten Teil unserer großen Teamvorstellungsrunde auf e-Formel.de geht es heute um den Titelverteidiger in der Teamwertung, der mit Jean-Eric Vergne zudem zweimal in Folge den Fahrertitel in der Formel E holen konnte: DS Techeetah.


von Tobias Wirtz