Frijns an Formel-E-Comeback interessiert

Ex-Andretti-Fahrer Robin Frijns hat noch nicht mit seinem Formel-E-Kapitel abgeschlossen. Der Niederländer kündigte in einem Interview sein Interesse an einem Comeback in der Elektroserie an, nachdem vor einigen Wochen erstmals wieder sein Name im Dunstkreis der Formel E auftauchte.

"Ich war zwei Jahre in der Formel E und habe die Zeit sehr genossen", erzählt Frijns bei 'Motorsport.com'. "Auch wenn unser Auto nicht das Beste war, hat mir die Serie Spaß gemacht. Ich würde mich sehr gerne noch einmal an ihr versuchen, wenn sich eine Möglichkeit ergibt."

Durch den erwarteten Motorendeal zwischen Virgin und Audi könnte Frijns potenziell schon im Dezember in die Elektroserie zurückkehren. Alex Lynn sitzt durch die technische Partnerschaft, die nach unseren Informationen in naher Zukunft bekanntgegeben werden wird, auf dem sprichwörtlichen Schleudersitz des britischen Teams. Sollte Lynn das Virgin verlassen, könnte Frijns tatsächlich ein heißer Kandidat auf seine Nachfolge werden. Wir halten dich auf dem Laufenden.

von Tobias Bluhm 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Nico Rosberg startet mit eigenem Team in neuer Elektro-Rennserie Extreme E

Nico Rosberg kehrt an die Rennstrecke zurück: Etwas mehr als vier Jahre nach seinem WM-Titelgewinn und dem anschließenden Rückzug aus der Formel 1 steigt der 35-Jährige in den elektrischen Motorsport ein. In der neuen Offroad-Serie Extreme E wird Rosberg mit ...


von Timo Pape

"SuperCharge": Neue Elektro-Rennserie für Crossover-Fahrzeuge vorgestellt

Am Mittwochnachmittag wurde eine weitere neue E-Rennserie vorgestellt: Die sogenannte SuperCharge setzt auf vollelektrische Crossover-Rennwagen und will ab 2022 auf Innenstadt-Rennstrecken rund um den Globus an den Start gehen. Auf kurzen Rundkursen sollen diverse Hindernisse lauern und so ...


von Timo Pape

Formel E aktualisiert Rennkalender: Rennen in Mexiko-Stadt und Sanya verschoben!

Die Formel E wird beim Saisonauftakt in Santiago entgegen ihrer ursprünglichen Pläne zwei Rennen veranstalten und anschließend nicht mehr nach Mexiko weiterreisen. Auch das für den 13. März 2021 geplante Rennen in Sanya wird verschoben. Das gab die Rennserie am ...


von Tobias Wirtz