Gary Paffett bestätigt Gespräche mit HWA

Gary Paffett hat gegenüber 'Motorsport.com' bestätigt, dass er sich derzeit mit HWA über ein Formel-E-Cockpit in der kommenden Saison 2017/18 austauscht. Der aktuelle Gesamtführende der DTM war bislang ebenfalls als Kandidat für den monegassischen Rennstall Venturi gehandelt worden, für den er im Januar bereits den Rookie-Test in Marrakesch bestritten hatte. Wie die Gespräche laufen, das ließ Paffett allerdings offen - eine Entscheidung sei noch nicht gefallen.

Es sei sehr schade, dass Mercedes die DTM verlasse, "aber es hat uns auch dazu gezwungen, uns nach anderen Dingen umzuschauen", erklärt Paffett. "Ich spreche natürlich mit Mercedes und HWA über die Möglichkeit, Formel E zu fahren. Das wäre etwas ziemlich Spannendes und Neues für mich", so der Brite, der aktuell sein 15. Jahr in der DTM absolviert. "Noch steht nichts fest, aber auch wenn es schade um den Mercedes-Ausstieg ist, freue ich mich auf ein neues Kapitel."

Einem anderen Bericht von 'e-racing365' zufolge ist Paffett auch bei Venturi ein großes Thema - ebenso wie Edoardo Mortara, gegen den Paffett derzeit um den DTM-Titel kämpft. Wieder andere sehen weiterhin Maro Engel bei den Monegassen. Einzig Felipe Massa ist bei Venturi bereits gesetzt. Wie und ob sich die anderen drei Kandidaten - Engel, Mortara und Paffett - auf die drei vakanten Cockpits bei Venturi und HWA verteilen, bleibt abzuwarten. Schließlich hat Mercedes noch weitere Asse im Ärmel, die bisher nicht im Formel-E-Auto saßen, aber durchaus Chancen haben...

von Timo Pape 

Zurück

Vergne-France-New-York

Formel-1-Team offenbar interessiert an Formel-E-Meister Vergne

Jean-Eric Vergne wurde offenbar von einem Formel-1-Team bezüglich eines Cockpits in der Saison 2019 kontaktiert. Das berichtet 'Crash.net'. Der Franzose, der sich erst im Juli den Titel in der Formel E sicherte, verriet ...


von Tobias Bluhm

Fernando-Alonso-Formula-E

Kommentar: Formel E wäre eine gute Option für Fernando Alonso

"Und herzlich willkommen in der Formel E", schrieb Venturi-Neuling Felipe Massa am Mittwoch auf seinem Instagram-Kanal und richtete sich damit direkt an seinen alten Formel-1-Gefährten Fernando Alonso, der am selben Tag überraschend seinen ...


von Timo Pape

Alejandro-Agag-Jean-Todt-Rome-Formula-E

Neues Formel-E-Auto nicht Agags Design-Favorit: "Das war Jean Todts Wahl"

Die Vorstellung des neuen Formel-E-Autos im vergangenen März hat die Motorsportwelt erschüttert. Wie angekündigt schlug die Elektromeisterschaft mit dem sogenannten Gen2-Fahrzeug optisch einen völlig neuen Weg ein: kein Heckflügel mehr, dafür ein übergroßer ...


von Timo Pape