Getriebewechsel: Strafversetzung für Lynn

Die Getriebeprobleme bei DS Virgin Racing nehmen kein Ende. Nachdem das britisch-französische Team bereits in Hongkong, Marrakesch und Santiago mit dem neuen Drei-Gang-Getriebe zu kämpfen hatte und für Getriebewechsel bei beiden Fahrern alle Technik-Joker ziehen musste, wird Stammfahrer Alex Lynn beim kommenden Rennen in Mexiko um zehn Positionen in der Startaufstellung zurückversetzt. Das berichtet 'e-racing365'.

So sah sich das Team nach dem Santiago E-Prix gezwungen, das Getriebe des Briten auszutauschen. Lynn war in Chile auf Platz sechs ausgerollt. Seinen Teamkollegen Sam Bird ereilte in Marrakesch und Hongkong ein ähnliches Schicksal, wenngleich Bird alle drei Rennen beenden konnte.

Das Team geht davon aus, dass die Probleme beider Autos miteinander verknüpft sind, obwohl die Fehler nicht identisch sind. Bird nutzte seinen Getriebe-Joker in Santiago, Lynn bereits in Marrakesch.

von Tobias Bluhm 

Zurück

Dragon-Neuling Brendon Hartley: "Wettbewerbslevel in Formel E extrem hoch"

Brendon Hartley steht kurz vor seinem Formel-E-Debüt. Der ehemalige Formel-1-Pilot heuerte vor einigen Wochen bei Dragon Racing an, nachdem er im Rennen um das bis dahin vakante Porsche-Cockpit den Kürzeren gegen Andre Lotterer gezogen hatte. Erfahrung im Elektro-Rennwagen hat ...


von Timo Pape

Formel-E-Neuling Nyck de Vries: "Eine Ehre, für Mercedes fahren zu dürfen"

Mit dem herannahenden Debüt von Mercedes in der Formel E wächst auch der mediale Druck auf Nyck de Vries. Schließlich wird der 24-jährige Niederländer, wenn die Elektroserie am 22. November in Diriyya in ...


von Tobias Bluhm

Andre Lotterer im Interview: "Mit Technik allein kannst du hier keine Wunder bewirken"

Andre Lotterer hat für sein drittes Formel-E-Jahr einen neuen Weg eingeschlagen. Nach zwei Saisons mit DS Techeetah, dem amtierenden Meisterteam, kehrt er zu seinem langjährigen Arbeitgeber Porsche zurück, bei dem er seit 2017 ...


von Timo Pape