Hongkong 2020 im Kalender, längerer Kurs

Die asiatische Metropole Hongkong bleibt voraussichtlich auch in der kommenden Saison 2019/20 im Rennkalender der Formel E. Wie 'e-racing365' berichtet, soll die bislang verwendete Streckenführung des Straßenkurses allerdings um rund 400 Meter verlängert werden. Am wahrscheinlichsten ist eine Anpassung von Kurve 2. Anstatt an dieser Stelle nach rechts abzubiegen, soll die Strecke geradeaus und dann rund um den dort zu findenden Apple Store führen.

Der Termin für die vierte Ausgabe des Hongkong E-Prix soll der 1. März 2020 werden. Wie bereits in dieser Saison soll das Rennen damit den Auftakt zu einem aus zwei Rennen bestehenden Asien-Abschnitt des Rennkalenders bilden. Die größten Chancen werden hier erneut Sanya zugerechnet. Außerdem ist die im zentralen China gelegene Millionenstadt Xi'an für ein Rennen in im Gespräch. Shanghai hat kaum noch Chancen, bereits 2020 einen E-Prix zu veranstalten.

Der Rennkalender der sechsten Formel-E-Saison soll am kommenden Freitag, dem 14. Juni, vom FIA-Weltmotorsportrat in China beschlossen werden. London und Seoul stehen als neue Austragungsorte bereits fest. Wie bereits im letzten Jahr, als die Rennen Santiago und Sanya noch ohne genauen Austragungsort benannt wurden, könnten aber auch dieses Mal wieder mehrere Rennen im ersten Kalenderentwurf fehlen.

von Tobias Wirtz 

Zurück

Formel E in Bern: Lucas di Grassi & Audi wollen Schweiz-Sieg 2018 wiederholen

Der Titelkampf in der Formel E spitzt sich zu: Am kommenden Samstag (22. Juni) trägt die Elektrorennserie in Bern ihren elften von insgesamt 13 Saisonläufen aus. In der Team- und Fahrerwertung liegen das ...


von Timo Pape

Formel E zurück in der Schweiz: Die große Rennvorschau zum Bern E-Prix 2019

Nach dem großen Erfolg des Zürich E-Prix im letzten Jahr kehrt die Formel E am kommenden Wochenende in die Schweiz zurück. Erstmals ist dabei die Bundesstadt Bern Austragungsort des Elektro-Rennens, das zugleich den finalen Lauf der voestalpine European Races bildet. Mit ...


von Tobias Bluhm

LGT-Schweiz-Chef Piller: "Innovationsgeist Berns passt zu unserer Unterstützung der Formel E"

Anzeige | Am 22. Juni macht die Formel E in Bern Halt. Bruno Piller, Geschäftsleiter der LGT Bank Schweiz, ist in der Nachbarschaft Berns aufgewachsen und lebt heute wieder dort. Er erzählt, wieso ...


von Timo Pape